Samstag, 21. April 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
09.01.2018

Rennpremiere für Mercedes-AMG GT4 bei Saisonauftakt in Dubai

Bereits traditionsgemäß beginnt die Motorsport-Saison mit dem 24-Stunden-Rennen in Dubai. 2018 feiert Mercedes-AMG neben dem Auftakt in die neue Saison in der Wüstenmetropole auch die Rennpremiere des Mercedes-AMG GT4. Nach einer ausgiebigen Test- und Entwicklungsphase in 2017 setzen in Dubai die ersten Kundenteams das neue Rennfahrzeug aus Affalterbach ein. Die Teams RACE Scout by Winward / HTP Motorsport (#84), Besagroup Racing (#233) und BLACK FALCON Team TMD Friction (#264) bringen jeweils einen Mercedes-AMG GT4 an den Start.

Dubai erwies sich in den vergangenen Jahren als gutes Pflaster für Mercedes-AMG: Bereits 2012, 2013 und 2015 konnten Kundenteams das prestigeträchtige Rennen in den Emiraten gewinnen und erzielten zudem acht weitere Podiumserfolge seit 2011. Mit dem Startschuss in 2018 versuchen insgesamt zehn Mercedes-AMG GT3 den Gesamtsieg für die Marke aus Affalterbach einzufahren. BLACK FALCON schickt die Startnummern 2, 3 und 7 in das Rennen zwei Mal rund um die Uhr, während SPS automotive-performance zwei Fahrzeuge mit den Startnummern 16 und 24 einsetzt. Je ein Mercedes-AMG GT3 geht von RAM Racing (#5), Hofor Racing (#1), MP Motorsport (#19), HTP Motorsport (#25) und PROsport Performance (#85) in das Rennen.

Anzeige
Die Startnummer 84 von Winward / HTP Motorsport wird ein besonderes RACE Scout Design tragen. Das Fahrzeug macht damit auf die neue Online-Plattform aufmerksam, die Mercedes-AMG in Dubai erstmals der globalen Motorsport-Community präsentiert. In den kommenden Wochen steht in Verbindung mit den ersten Nutzern ein intensiver Beta-Test der Anwendung auf der Agenda der Entwickler, ehe im April 2018 der offizielle Launch erfolgt und die RACE Scout App kostenlos für iOS verfügbar sein wird. Als sowohl Hersteller- wie auch Serien-übergreifendes Tool richtet sich RACE Scout an alle Motorsportteams und Rennfahrer und bietet die Möglichkeit zur Vermittlung oder Anfrage von freien Cockpitplätzen bei Renneinsätzen. Die in Kooperation mit Lab1886 konzipierte Online-Plattform gibt der globalen Motorsport-Community eine optimale Möglichkeit zum intensiven Austausch.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „Wir freuen uns sehr auf die offizielle Rennpremiere des Mercedes-AMG GT4. Wir haben in der vergangenen Saison extrem viele Testkilometer mit dem neuen Rennfahrzeug absolviert, um bestmöglich aussortiert zu sein. Gerade erst zum Abschluss Ende Dezember sind wir mit den ersten beiden Produktions-Fahrzeugen einen intensiven Test über acht Tage mit je 8.000 Kilometern in Portugal gefahren. Die Herausforderung ist natürlich hoch, gleich im ersten Rennen einen 24-Stunden-Marathon in der Wüste Dubais zu bestreiten. Aber wir sind optimistisch, dass wir zusammen mit den Kundenteams ein erfolgreiches Rennen fahren werden. Auch unsere Mercedes-AMG GT3 Kundenteams sind sehr stark vertreten und kämpfen um den Gesamt- sowie den Klassensieg in der A6-AM-Wertung. Die Mercedes-AMG Motorsport-Familie wächst somit stetig weiter. Drei Mercedes-AMG GT4 und zehn Mercedes-AMG GT3 – das ist das größte Aufgebot, das wir bisher bei den 24-Stunden von Dubai an den Start gebracht haben.“

Mercedes-AMG Customer Racing Teams und Fahrer 24h Dubai*
(Nr. /Klasse, Fahrzeug, Team: Fahrer)
  • #2 / A6-PRO, Mercedes-AMG GT3, BLACK FALCON: Abdulaziz Al Faisal (KSA), Yelmer Buurman (NL), Hubert Haupt (DE), Gabriele Piana (IT)
  • #3 / A6-PRO, Mercedes-AMG GT3, BLACK FALCON: Khaled Al Qubaisi (AE), Jeroen Bleekemolen (NL), Manuel Metzger (DE), Luca Stolz (DE)
  • #5 / A6-PRO, Mercedes-AMG GT3, RAM Racing: Euan Hankey (GB), Tom Onslow-Cole (GB), Remon Leonard Vos (NL)
  • #1 / A6-AM, Mercedes-AMG GT3, Hofor Racing: Roland Eggimann (CH), Christiaan Frankenhout (NL), Kenneth Heyer (DE), Chantal Kroll (CH), Michael Kroll (CH)
  • #7 / A6-AM, Mercedes-AMG GT3, BLACK FALCON: Rui Aguas (PT), Saud Al Faisal (KSA), Saeed Al Mouri (KSA), Kriton Lendoudis (GRE)
  • #16 / A6-AM, Mercedes-AMG GT3, SPS automotive-performance: Lance David Arnold (DE), Dominik Baumann (AT), Tim Müller (DE), Valentin Pierburg (DE)
  • #19 / A6-AM, Mercedes-AMG GT3, MP Motorsport: Bert de Heus (NL), Daniel de Jong (NL), Henk de Jong (NL)
  • #24 / A6-AM, Mercedes-AMG GT3, SPS automotive-performance: Antonin Borga (FR), Iradj Alexander-David (CH), Alexandre Coigny (CH), Richard Feller (CH)
  • #25 / A6-AM, Mercedes-AMG GT3, HTP Motorsport: Brice Bosi (LU), Indy Dontje (NL), Alexander Hrachowina (AT), Martin Konrad (AT), Bernd Schneider (DE)
  • #85 / A6-AM, Mercedes-AMG GT3, PROsport Performance: Adam Christodoulou (GB), Charles Espenlaub (USA), Joe Foster (USA), Charles Putman (USA)
  • #84 / GT4, Mercedes-AMG GT4, Team RACE Scout by Winward / HTP Motorsport: Norberto Fontana (AR), Christian Gebhardt (DE), Bernd Schneider (DE), Bryce Ward (USA), Russel Ward (USA)
  • #233 / GT4, Mercedes-AMG GT4, Besagroup Racing: Roland Asch (DE), Sebastian Asch (DE), Franjo Kovac (CRO), Cora Schumacher (DE)
  • #264 / GT4, Mercedes-AMG GT4, BLACK FALCON Team TMD Friction: Antares Au (HK), Jonathan Hui (HK), Kevin Tse (MAC), Frank Yu (HK)