Montag, 29. Mai 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
05.02.2017

Für die Creventic-Serie gehts nach Mitteleuropa

Nur wenige Wochen nach der zwölften Auflage der Hankook 24h Dubai als erfolgreichem Saisonstart der 24h Series powered by Hankook stehen jetzt die nächsten beiden Saisonläufe an, die die Teams und Fahrer nach Mitteleuropa führen. Das erstkommende Rennen ist die Hankook 12h Mugello (17.-18. März) in der schönen Toskana in Italien, danach folgt das erste Rennen des Jahres auf einer Strecke, die für die Creventic-Serie Neuland bedeutet: die Hankook 12h Red Bull Ring (7.-8. April) auf dem gleichnamigen Grand-Prix-Kurs im österreichischen Spielberg.

Beide Rennen werden in zwei Abschnitten ausgetragen, mit den ersten vier Rennstunden am Freitag und den restlichen acht Stunden am Samstag. So können sich alle Teammitglieder zwischendurch etwas entspannen. Nach wie vor haben Teams die Gelegenheit, sich für beide Rennen einzuschreiben. Die zweite Früh-Einschreibung für die Hankook 12h Red Bull Ring schließt am 10. Februar. Eine neue Ergänzung im Programm für beide Rennen ist die GT Retro Series, eine Serie für GT-Fahrzeuge, die vor 2015 gebaut wurden. Für sämtliche Rennen gibt es einen Livestream in HD-Qualität und Kommentar von Radiolemans.com auf der Webseite. Außerdem gibt es Live-Übertragungen auf Motor Trend. 

Anzeige
Die Hankook 12h Mugello wurde 2014 erstmals ausgetragen und sind seitdem ein Fixpunkt im Kalender der 24h Series powered by Hankook geworden. Die anspruchsvolle Strecke des Autodromo Internazionale del Mugello ist bei Fahrer und Teams sehr beliebt, nicht zuletzt auch wegen der vielen Vorzüge, die Italien und die Toskana zu bieten haben. Im Vorjahr feierte das niederländische Team V8 Racing mit einem Renault RS01 FGT3, gefahren von Vater und Sohn Luc und Max Braams, Miguel Ramos und Nicky Pastorelli, den Sieg. Das V8-Racing-Team konnte sich durchsetzten, nachdem der Optimum-Motorsport-Audi, der das Rennen die meiste Zeit angeführt hatte, weniger als 90 Minuten vor Schluss mit Getriebeschaden ausfiel. Insgesamt starteten im Vorjahr 63 Autos und für dieses Jahr wird ein Teilnehmerfeld in vergleichbarer Größenordnung erwartet. Teams, die am Rennen teilnehmen wollen, können ihre Nennungen noch abgeben. 


24h Series powered by Hankook setzt Tradition der Langstreckenrennen in Österreich fort

Österreich ist Gastland für den dritten Saisonlauf, die Premiere der Hankook 12h Red Bull Ring. Ursprünglich als Österreichring bekannt wurde die Rennstrecke in den Hügeln der Steiermark 1969 eröffnet. Von 1970 bis 1987 wurde hier der österreichische Formel-1-Grand-Prix ausgetragen. Auf der gekürzten Strecke gastierte die Formel 1 von 1997 bis 2003 erneut dort. Nach einem weiteren Umbau wurde die Anlage 2011 wiedereröffnet, im Jahr 2014 kehrte auch die Formel 1 zurück. Von 1969 bis 1976 zählte das 1000-km-Rennen auf dem Österreichring zur Sportwagen-Weltmeisterschaft. So setzt die Hankook 12h Red Bull Ring gewissermaßen die Tradition von Langstreckenrennen fort. Für dieses Rennen können sich Teams ebenfalls einschreiben. Bis zum Schluss der zweiten Früh-Einschreibung am 10. Februar gilt ein reduziertes Nenngeld. 


GT Retro Series als neue Rahmenserie

Ab dem Rennen in Mugello wird das Veranstaltungspaket der 24h Series powered by Hankook durch die GT Retro Series als neue Rahmenserie erweitert. Die Serie ist offen für GT-Fahrzeuge nach GT2- und GT3-Reglement sowie Specials, die bis 2015 gebaut wurden. Nach Mugello geht die GT Retro Series auch bei den Rennen der 24h SERIES auf dem Red Bull Ring, dem Circuit Paul Ricard, in Imola und in Portimao an den Start.