Donnerstag, 23. Januar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
11.04.2017

Wiegand/Monix trotz technischer Probleme optimistisch

Der Start am vergangenen Wochenende bei der Hessen Rallye rund um die Kleinstadt Schlitz war für Tina, Monix und ihren Lupo eine gewaltige Aufgabe, die alle drei inklusive des gesamten Teams erfolgreich meisterten.

Freitagabend um kurz nach 18 Uhr war der Start der Rallye mit über 130 Wertungskilometer. Dabei wurden am Freitagabend vier Wertungsprüfungen gefahren, darunter der Rundkurs Willofs, an dessen Strecken sich die Fans säumten und alle Fahrer anfeuerten. Doch der Abend lief nicht ganz so erfreulich und die jungen Rallye-Pilotinnen verloren viel Zeit. Nach einer kurzen Nacht ging es am Samstagmorgen auf die restlichen acht Wertungsprüfungen, bei denen sich Asphalt und Schotter regelmäßig abwechselten.

Anzeige
„Diese Rally war durch den Schotteranteil für mich und ,Lupinchen‘ sehr anspruchsvoll. Ich habe versucht, mich selbst immer mehr zu überwinden und hatte am Ende mega viel Spaß selbst den kleinen Lupo in den Schotterrillen durch zu ziehen“, so Tina Wiegand.

Leider wurden Wiegand und ihre Co-Pilotin Chioma Monix auf den langen Wertungsprüfungen von den Bremsen im Stich gelassen und somit verlor das junge Damenteam pro Kilometer einige Sekunden. Tina Wiegand sagte nach der Zieldurchfahrt: „Auch wenn ich Pummel Letze bin, ich hatte Spaß und es war eine mega Veranstaltung.“