Dienstag, 30. Mai 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
04.05.2017

Carsten Mohe will Gesamtführung ausbauen

Premierenstimmung bei Carsten Mohe: Der schnelle Sachse startet am kommenden Wochenende zum ersten Mal bei der ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“. Gemeinsam mit Beifahrer Alexander Hirsch will der Renault Clio R3T-Pilot seine Führung in der 2WD-Kategorie der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) sowie im ADAC Rallye Masters weiter ausbauen. Der dritte Saisonlauf ist mit 159,3 Wertungsprüfungs-Kilometern einer der längsten des gesamten Jahres. Darüber hinaus hält die Traditionsveranstaltung mit den beiden Schleifen über das legendäre IVG-Gelände eine besondere Herausforderung bereit. 

Auch nach 24 erfolgreichen Motorsport-Jahren gibt es für Carsten Mohe noch den einen oder anderen „weißen Fleck“ auf der persönlichen Rallye-Landkarte. So wie die ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“, denn diese Veranstaltung ist für den Kfz-Meister aus Crottendorf absolutes Neuland: „Eigentlich wären wir hier ja bereits im vergangenen Jahr gefahren, doch dann machte uns der Unfall während des Shakedowns leider einen Strich durch die Rechnung“, erinnert sich Mohe. Am kommenden Wochenende will der Rallye-Routinier mit seinem rund 225 PS starken Fronttriebler an die guten Ergebnisse aus den beiden ersten Meisterschaftsläufen dieses Jahres anknüpfen und seine Führung in beiden Championaten weiter ausbauen. 

Anzeige
„Ich freue mich sehr auf die ,Sulingen‘ und bin vor allem auf das IVG-Gelände gespannt, von dem viele Fahrer so schwärmen. Da die Prüfungen für uns komplett neu sind, müssen wir hochkonzentriert zur Sache gehen. Das gilt natürlich insbesondere für den Aufschrieb – hier ist höchste Präzision gefragt. Die Strecken sind zumeist sehr eng, an den Ecken lauern viele scharfe Kanten, für Fehler ist kein Platz“, erklärt der Geschäftsführer eines Renault Autohauses. Die Konkurrenz in der Division 4 der zweiradgetriebenen Fahrzeuge ist erneut gewohnt stark. „Bei der ,Sulingen‘ gehen zahlreiche schnelle Teams an den Start, die im Kampf um den Klassensieg ein Wörtchen mitreden können. Unser Ziel ist klar: Wir wollen uns mit den Besten messen und am Ende des Jahres den 2WD-Meistertitel mit nach Hause nehmen. Daher freuen wir uns auf diese Herausforderung und auf viele spannende Duelle.“ 

Das Team Mohe Rallyesport geht beim dritten Saisonlauf rund um Sulingen mit dem gewohnt perfekt vorbereiteten Renault Clio R3T ins Rennen. Auf dem Programm stehen 13 Wertungsprüfungen (WP) über 159,3 Kilometer – davon rund 23 auf Schotter. „Die Rallye ist vergleichsweise lang, das kommt uns entgegen. Denn hier sind neben Schnelligkeit auch Konstanz und Erfahrung gefragt“, erklärt Mohe. Los geht es am Freitagabend mit drei WP. Die Samstagsetappe hält dann zehn weitere Prüfungen bereit, bevor am Abend im Rallye-Zentrum in Sulingen die Sieger geehrt werden.