Sonntag, 23. April 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
03.03.2017

Carsten Mohe/Alexander Hirsch peilen Divisionssieg an

Mögen die Vollgasspiele beginnen: Am kommenden Wochenende bildet die Saarland-Pfalz-Rallye rund um St. Wendel den Auftakt zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) 2017. Carsten Mohe und Beifahrer Alexander Hirsch fiebern dem Saisonstart bereits entgegen. Das schnelle Duo greift in diesem Jahr erneut mit dem bewährten Renault Clio R3T an. Mohe peilt den 2WD-Meistertitel an, dabei trifft der Kfz-Meister aus Crottendorf in der Division 4 auf starke Konkurrenz.

In der höchsten deutschen Rallye-Liga stehen 2017 acht Läufe auf dem Programm – einer weniger als noch im Vorjahr. Eine weitere Neuerung ist der Wegfall der sogenannten Streichresultate. Bislang konnte jedes der eingeschriebenen Teams pro Saisonhälfte einen dieser Joker ziehen. Carsten Mohe sieht die Entwicklung durchaus positiv: „Das neue Reglement trägt wesentlich zur Kostenreduzierung in der DRM bei. Auch aus sportlicher Sicht befürworte ich die Änderungen, denn wer in der Meisterschaft ganz vorne mitfahren möchte, muss nun noch konstanter punkten“, betont der schnelle Sachse. 

Anzeige
Ein weiteres Novum: Vor jedem DRM-Lauf ist ab sofort der sogenannte Shakedown Pflicht. „Das gibt uns die Möglichkeit, unmittelbar vor der Rallye am Auto noch das nötige Feintuning vorzunehmen. Und die Zuschauer dürfen sich auf ein zusätzliches Spektakel freuen“, lobt Mohe. „Die Deutsche Rallye-Meisterschaft erlebt in dieser Saison einen zusätzlichen Boom. Das erstklassige Teilnehmerfeld und die noch größere Fernsehpräsenz auf n-tv sind ein klares Indiz für die Attraktivität dieser Serie“, freut sich der 44-Jährige.

Wie bereits im Vorjahr vertraut der Rallye-Routinier in dieser Saison auf den rund 225 PS starken Renault Clio R3T. „Wir haben das Auto über den Winter komplett revidiert und reisen perfekt vorbereitet nach St. Wendel“, erklärt Mohe. In seinem Clio trifft der Geschäftsführer eines Renault Autohauses in der Division 4 der zweiradgetriebenen Fahrzeuge auf große Konkurrenz. „Unsere Klasse ist in diesem Jahr noch stärker besetzt, wir freuen uns auf packende Zweikämpfe und streben den Gewinn des 2WD-Titels an. Das erfordert neben Schnelligkeit auch eine hohe Konstanz. Es wird also spannend.“

Die Saarland-Pfalz-Rallye startet bereits am kommenden Donnerstag, 2. März, mit dem Shakedown. Am Freitag und Samstag stehen zwölf Wertungsprüfungen (WP) über insgesamt 127,76 Kilometer auf dem Programm – der Großteil davon auf Asphalt. „Ein Highlight wird sicher wieder der Rundkurs in St. Wendel. Im vergangenen Jahr war die Rallye aufgrund der winterlichen Witterungsverhältnisse sehr anspruchsvoll. Aber gerade auf rutschigem Geläuf zeichnet sich unser Clio durch seine sehr gute Fahrbarkeit aus. Und reifentechnisch sind wir auf alle Eventualitäten vorbereitet“, erläutert Carsten Mohe.