Freitag, 19. August 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
01.06.2017

Car Collection Motorsport mit erneutem Podestplatz

Auch beim Saisonhighlight, dem ADAC Zurich 24H Rennen am Nürburgring, startete das Team Car Collection Motorsport mit einem Audi R8 LMS. Die Startnummer 34 teilten sich Ronnie Saurenmann, Klaus Koch, Jan-Erik Slooten und Lorenzo Rocco. Auch ein neues Fahrzeugdesign wurde präsentiert.

Die Firma Elten Sicherheitsschuhe GmbH präsentierte sich als Hauptsponsor für das Saisonhighlight, dem ADAC Zurich 24H-Rennen auf dem Nürburgring. Hierfür erstrahlte der Audi R8 LMS #34 in einem neuen Gewand. Jean-Pierre Kraemer und sein Team von JP Performance entwarfen ein Art Car ganz im Design des Sicherheitsschuhe Spezialisten. Auch der neue Partner liba Getränke aus dem westfälischen Münster präsentierte sich auf dem Audi. Ab sofort erfrischt sich die Mannschaft rund um Teamchef Peter Schmidt mit liba Cola und liba Limette bei allen weiteren Rennveranstaltung. 

Anzeige
Ronnie Saurenmann, Klaus Koch, Jan-Erik Slooten und Lorenzo Rocco gingen in der PRO-AM Wertung der SP9 Klasse an den Start. Für Rocco und Slooten ging es in den Trainings erst einmal darum das Auto kennenzulernen. Beide kennen sich zwar auf der Nordschleife bestens aus, allerdings haben sie diese noch nie mit einem Audi R8 LMS umrundet. Schnell wurde aber auch klar, dass das Art Car von Sponsor Elten eines der schönsten und zugleich meist bestaunten Autos war. 

Bei hochsommerlichen Temperaturen fuhr Saurenmann den Start im Car Collection Audi R8 LMS. In Runde zwei der Schock. Der Fahrer eines Renault Clio sah eine Gelbphase zu spät und krachte ins Heck. Der Schweizer fuhr zunächst weiter, allerdings wurde der Reifen beschädigt und somit musste sich Saurenmann fast eine Dreiviertel Runde in langsamer Fahrt zur Box retten. Die Reparatur dauerte nur 5 Minuten, allerdings verlor man insgesamt circa 15 Minuten durch die Fahrt zur Box. Auf Platz 147 nahm man das Rennen wieder auf. Saurenmann, Koch, Slooten und Rocco setzten das Rennen fehlerfrei fort und holten Position um Position auf. 

Problemlos ging es auch durch die Nacht. Ohne jegliche Fehler der Fahrer und perfekte Boxenstopps gelang es der Mannschaft auf Platz 28 nach vorne zu fahren. Nach langer Zeit war es das erste 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife, welches durchgehend bei trockenen Bedingungen gefahren wurde. Die Eifel hielt sich aber noch eine Überraschung für den finalen Showdown bereit. Eine halbe Stunde vor Ende setzte in einigen Streckenabschnitten Regen ein. Dieser breitete sich aus und wurde gleichzeitig stärker. Man rettete das auf Slicks bereifte Fahrzeug zurück zur Box und wechselte noch einmal für die letzten zwei Runden auf Regenreifen. Somit überquerten Ronnie Saurenmann, Klaus Koch, Jan-Erik Slooten und Lorenzo Rocco auf Platz drei in der PRO-AM Wertung sowie auf Platz 26 in der Gesamtwertung die Ziellinie. 

Schon am 8. Juni kehrt man zurück in die Eifel. Die Truppe aus Walluf setzt einen Audi R8 LMS für Dimitri Parhofer sowie Peter Schmidt bei der DMV-GTC ein. Der Einsatz eines weiteren Audi R8 LMS ist zurzeit noch im Gespräch.
Anzeige