Donnerstag, 26. April 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
27.12.2017

Sorg Rennsport mit BMW M4 GT4-Debüt in Dubai

Wie schon gestern berichtet, wird Securtal Sorg Rennsport bei den 24h Dubai mit dem BMW M4 GT4 das Debüt für den neuen GT4 bestreiten. Wir sprachen mit Benjamin und Daniel Sorg.

Warum habt ihr euch für den Einsatz eines BMW GT4 in Dubai entschieden?
Securtal Sorg Rennsport: „Wir hatten die Ehre mit BMW Motorsport den Aufbau und die beiden Einsätze beim 6h Qualifikations- und dem 24h Rennen zu bestreiten. Der tiefe Einblick ins Auto, der Entwicklungsprozess gepaart mit den Running costs, hat uns dann zur Bestellung von zwei M4 GT4 bewogen. Darüber hinaus sind wir vollkommen begeistert und überzeugt von dem Auto.“

Anzeige
Wann habt ihr das Auto bekommen?
„Den ersten M4 haben wir im Oktober als eines der ersten sechs Teams in der BMW Welt abgeholt. Den zweiten GT4 dann im November.“

Konntet ihr schon Tests durchführen?
„Wir hatten mit dem ersten M4 bereits zwei Tests. Einen auf dem GP Kurs des Nürburgrings mit unseren Stammfahrern und einen in Zolder mit einem jungen englischen Talent. Mit dem zweiten M4 sind wir den Winter über bei den Endless Summer Trackdays in Ascari, Portimao und Jerez aktiv. Beim ersten Trackday in Ascari haben sich zwei Fahrer für die 24h in Dubai auf das Auto eingeschossen.“

Welche Fahrer starten in Dubai?
„In Dubai starten auf dem M4 die Niederländerin Liesette Braams (NL), der US-Amerikaner John Allen und Olaf Meyer, Stefan Aust und Henry Littig aus Deutschland. Wir sind sehr gespannt und voller Vorfreude auf dieses Event. Dubai war für uns immer ein sehr gutes Pflaster. Der Doppelsieg in der BMW M235i Cup Klasse dieses Jahr war der Start für eine erfolgreiche Saison 2017. Das wollen wir wiederholen.“

Welche Ziele habt ihr für Dubai?
„Das oberste Ziel ist heil anzukommen, keine ausserplanmäßige Boxenaufenthalte zu haben und ein sauberes Rennen zu fahren. Bei knapp 100 Autos auf der Strecke ein schwierig zu planendes Unterfangen. Erreichen wollen wir natürlich das maximale Ergebnis.“

In welcher Serie wollt ihr 2018 starten?
„2018 wollen wir wenn möglich mit einem Auto in der VLN fahren und mit dem anderen, erstmalig für uns, eine GT4 Serie. Die GT4 EM hat leider drei Überschneidungen mit der VLN, aber auch das haben wir in der Vergangenheit bei anderen Serien geregelt bekommen. Zusätzlich dazu sind Gaststarts in der NES500 geplant.“