Mittwoch, 20. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Youngtimer Trophy
19.08.2016

Youngtimer Trophy startet in Assen

Vor vier Jahren war die Youngtimer Trophy letztmals auf dem schnellen TT Circuit in Assen unterwegs, einer Strecke, die vor allem den Motorradfans bekannt ist, wird hier doch ununterbrochen seit 1949 der GP der Niederlande ausgetragen. Einer der Favoriten auf den Gesamtsieg in Rennen 1 der Youngtimer ist sicher Uwe Klapproth (Lippstadt), der beim letzten Auftritt auf der 4,555 Kilometer langen Strecke triumphieren konnte und seinen BMW 2002 an den Start bringt.

Aber auch die Youngtimer-Urgesteine wie Michael Nolte oder Olaf Rost sollte man auf der Rechnung haben. Der fünffache Meister Olaf Rost (Solingen) gilt hier für viele derzeit als Favorit auf den Meistertitel. Nach vier Wertungsläufen führt der VW Polo Fahrer das Championat derzeit an und ist je nach Witterung und Strecke für einen Platz in den TOP 3 gut. Michael Nolte (Willich) fährt gleich zweigleisig. Der Ascona A bleibt jetzt erstmal in der Garage, doch dafür bringt er zwei Opel Kadett C Coupe mit nach Assen und ist so in jedem Rennen präsent. In der Gruppe 4 Version bis 2000 ccm unterwegs könnte er seinen Sieg vom Saisonauftakt in Hockenheim
im Ascona wiederholen.

Anzeige
Aber auch die KWL-Truppe rund um Teamchef Rolf Krogel ist für eine Überraschung gut. Sowohl Heinz Stüber (Köln) im starken VW Golf als auch das Vater-Sohn Team Uwe Reich / Marc Uwe von Niesewand, die im Audi 50 unterwegs sind, starten für das Solinger Team. Mit großer Wahrscheinlichkeit können wir im zweiten Rennen ein Debüt erleben.

Da kein Gruppe 5 Porsche am Start ist, zählt hier Stefan Oberdörster, im Frühjahr noch Gewinner der Oris Rally Clasico auf Mallorca, zu den Favoriten. Der Wiehler bringt seinen Porsche 911 RSR an den Start.

Die einzigen Fahrer, die seinerzeit in Spa schon einmal einen Gesamtsieg in der Youngtimer Trophy feiern konnten, sind Peter und Jürgen Schumann (Saarbrücken), die mit dem BMW 635 CSi ein Wörtchen um den Sieg mitreden wollen. Nicht unterschätzen sollte man auch Michael Menden (Essen), der nach drei Klassensiegen in einer der stärksten Klassen zuletzt in den Ardennen seinen BMW M3 vorzeitig abstellen und damit ein Streichresultat für sich verbuchen musste.