Dienstag, 15. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
03.12.2016

Der nächste Schritt für Roman Schwedt

Zweifel an seinem Talent ließ Roman Schwedt bei seinen bisherigen zwei Rallyes gar nicht erst aufkommen. Nach der sehr erfolgreich absolvierten DSK-Sichtung und den beiden erfolgreich bestrittenen Rallyes im Herbst, folgt für den 17-Jährigen nun der sinnvolle, nächste Schritt: Er steigt in die höchste deutsche Rallye-Liga, die Deutsche Rallye Meisterschaft, auf.

Der Name Roman Schwedt ist im deutschen Rallye-Zirkus erst vor gut einem Monat das erste Mal aufgetaucht, denn Ende Oktober fuhr Schwedt zusammen mit seinem Beifahrer Henry Wichura seine allererste Rallye überhaupt und verpasste dabei die Top 10 nur knapp. Nur drei Wochen später ließ er sich eine Platzierung unter den ersten 10 nicht nehmen und setzte ein weiteres Ausrufezeichen.

Anzeige
Im Rahmen der Essen Motor Show hat Schwedt nun sein Engagement für 2017 festgelegt und seine erste Meisterschaftsteilnahme in die Wege geleitet. „Ich werde im kommenden Jahr an der Deutschen Rallye Meisterschaft mit einem Opel Adam R2 teilnehmen“, erklärte Schwedt und ergänzte: „Einsatzteam wird die Mannschaft von Audex Motorsport rund um Teamchef Guido Deppe sein, die schon viel Erfahrung mit dem R2 gesammelt hat.“

Insgesamt stehen für den Saarländer und seinen Co-Piloten damit acht DRM-Veranstaltungen im Kalender, wobei Schwedt schul- und prüfungsbedingt auf den Start bei der Rallye Sulingen verzichten muss. „Meine schulische Ausbildung hat in diesem Fall Vorrang, auch wenn ich es bedauere, nicht an allen Läufen teilnehmen zu können. Dafür versuchen wir derzeit ein oder zwei internationale Veranstaltungen in unser Programm zu integrieren. Schauen wir mal, was daraus wird!“

Der Opel Adam R2, den das Team Schwedt/Wichura an den Start bringen wird, basiert auf der Cup-Version des Opel Adam, den Schwedt schon bei der 3-Städte Rallye 2016 fuhr. „Der R2 verfügt u.a. über rund 50 PS mehr, leistet also rund 190 PS und ist dazu leichter. Was für uns wichtig war: Er ist durch die Homologation auch international in diversen R2-Klassen einsetzbar“, fasst Schwedt zusammen.

Der Auftakt der Deutschen Rallye Meisterschaft findet 2017 Anfang März - quasi vor Schwedts Haustür - bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye statt.