Donnerstag, 14. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Dubai
24.12.2016

GRT Grasser Racing Team bei den 24 Stunden von Dubai

Während das GRT Grasser Racing Team einerseits noch in den USA mit der Vorbereitung auf die erstmalige offizielle Teilnahme an den 24 Stunden von Daytona beschäftigt ist, gilt die Aufmerksamkeit gleichzeitig auch schon einem weiteren 24-Stunden-Rennen, den 24 Stunden von Dubai.

Das Rennen, das von 12. bis 14. Januar 2017 stattfindet, mit einem vorgeschalteten privaten Testtag am Mittwoch, den 11. Januar, ist seit seiner erstmaligen Austragung 2006 inzwischen auch schon zum Klassiker avanciert. Es ist die erste Veranstaltung der Creventic Endurance Rennserie, die aus insgesamt 16 verschiedenen Rennen in drei Kategorien besteht. Die „24 H SERIES powered by Hankook“ mit ihrem Aushängeschild, den 24 Stunden von Dubai, besitzt dabei den höchsten Stellenwert.

Anzeige
In dem über 60 Autos umfassenden Starterfeld, die in den verschiedenen Klassen um den Sieg kämpfen, wird GRT Grasser mit zwei Lamborghini Huracán GT3 vertreten sein. Auf Fahrerseite baut man auf die erfahrenen GRT-Piloten Rolf Ineichen (CH), Mirko Bortolotti (I) und Christian Engelhart (D), die ja bereits auf eine sehr erfolgreiche Vergangenheit mit dem Team zurückblicken können. Dazu kommen    Rolfs Bruder Mark Ineichen (CH), sein Schweizer Landsmann Adrian Amstutz und auch ein ganz neues Gesicht im Team:   Lamborghini Junior Rik Breukers aus den Niederlanden, der sich in der Lamborghini Supertrofeo Serie als großes Talent erwies. Dazu kommt noch Ezequil Companc. Der 22-Jährige Argentinier gewann 2014 die Amateur-Kategorie der Ferrari Challenge Europa Trofeo Pirelli und wurde Dritter beim Weltfinale dieser Serie, 2016 startete er mit einem Ferrari in der Blancpain-GT-Serie.„Wir geben sehr gerne vielversprechenden Fahrern aus der Lamborghini Supertrofeo eine Chance“, sagt GRT Teamchef Gottfried Grasser. „Das Leistungsniveau dort steigt ständig, deshalb ist das auch eine perfekte Vorbereitung für die noch höheren Ansprüche in der GT3.“

Nach sehr vielversprechenden Testfahrten in den USA ist Grasser nicht nur sehr optimistisch für die anstehenden Amerika-Rennen. Er sieht für sein Team auch sehr gute Chancen, auf dem 5,39 Kilometer langen Kurs des Dubai Autodroms um die Spitze mit zu kämpfen: „Wir haben ein sehr konkurrenzfähiges Auto, eine starke Fahrerbesetzung und unsere Jungs haben immer und immer wieder bewiesen, dass sie alles haben, was man braucht, um die besonderen Herausforderungen eines 24-Stunden-Rennens zu meistern. Für uns als relativ kleines Team ist es nicht einfach, auf mehreren Schauplätzen mehr oder weniger gleichzeitig präsent zu sein. Aber dank des enormen Einsatzes von allen in unserer Mannschaft gelingt es uns, den Standard von so manch einem viel größeren Team zu erreichen,“ ist Gottfried Grasser sichtlich stolz!

Sehr wahrscheinlich werden die 24 Stunden von Dubai nicht das einzige Rennen der Creventic Serie sein, bei dem das GRT Grasser Racing Team an den Start gehen wird. Eine endgültige Entscheidung darüber, wie oft und wo man antreten wird, ist aber laut Grasser nicht gefallen: „Wir müssen uns sehr genau überlegen, was in unseren sowieso schon engen Zeitplan mit unter anderem   Blancpain GT Series und ADAC-GT-Masters paßt, wenn, dann starten wir mit einem GRT Lamborghini GT3.”

GRT Grasser Racing Team - Wolfgang Koepp

Das GRT Grasser Lamborghini Team wünscht ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches 2017

GRT Grasser Programm Anfang 2017 - Dubai und USA
ROAR Test Daytona
06.01.2017 - 08.01.2017
   
24 Hours of Dubai – Creventic
12.01.2017 - 14.01.2017
   
24 Hours of Daytona
26.01.2017 - 29.01.2017
   
12 Hours of Sebring
16.03.2017 - 18.03.2017