Mittwoch, 18. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
24.12.2015

Mühlner Motorsport setzt auf neuen Porsche Cayman GT4

Das in unmittelbarer Nähe zum Daytona International Speedway ansässige Team Muehlner Motorsports America wird 2016 mit der Unterstützung von H&R Spezialfedern den neuen, von Porsche Motorsport entwickelten, Cayman in der IMSA Continental Tire SportsCar Challenge (CTSC) einsetzen. Der von Porsche entwickelte Cayman GT4 ist eine hervorragende Basis für die GS Klasse der CTSC, die in zwei Klassen ausgetragen wird. Das IMSA Reglement sieht für die GS Klasse viele Freiheiten vor, sodass diese Fahrzeuge um den Gesamtsieg fahren, während die Fahrzeuge der ST Klasse sehr nahe am jeweiligen Straßenauto bleiben müssen.

So ist es zum Beispiel in der GS Klasse erlaubt, dass das Fahrwerk modifiziert wird und genau da werden die Ingenieure von Muehlner Motorsports America zusammen mit dem langjährigen Partner H&R Spezialfedern aus Deutschland umfangreiche Verbesserungen vornehmen. Nicht nur im Bereich Dämpfer und Federn ist H&R das Maß der Dinge, das Unternehmen aus dem sauerländischen Lennestadt ist auch Produzent von Stabilisatoren.

Anzeige
„Mit H&R arbeiten wir in Europa nun schon seit über 25 Jahren zusammen und auch in den 6 Jahren, die wir mittlerweile in Amerika unterwegs sind, haben wir nie etwas anderes als H&R Fahrwerksfedern verwendet. Deren Qualität 'made in Germany' ist für uns sehr wichtig, denn Fahrwerksteile sind sicherheitsrelevante Komponenten, bei denen ich nie ein Risiko eingehe. Ob durch Eau Rouge auf dem Circuit Spa-Francorchamps, in der Fuchsröhre auf der Nürburgring Nordschleife oder in den High-Speed-Steilkurven des Daytona International Speedways, wir vertrauen nur auf H&R Fahrwerksfedern“, sagt Bernhard Mühlner, der als Geschäftsführer und Ingenieur sowohl bei Mühlner Motorsport in Europa als auch bei Muehlner Motorsports America die Verantwortung trägt.

Die sportlichen Ziele für die Saison 2016 in IMSA’s Continental Tire SportsCar Challenge sind hoch gesteckt. Muehlner Motorsports America will mit dem Porsche Cayman nicht nur Rennen gewinnen sondern auch im Titelkampf der Serie ein ernstes Wort mitreden. Die Fahrer werden kurzfristig bekanntgegeben.
Muehlner Motorsports America ist bereits seit 2010 im amerikanischen Rennsport aktiv.

In der langjährigen Rennsportgeschichte des Mühlner Teams konnten weltweit bisher 107 Siege und beeindruckende 250 Podiumsplätze erzielt werden. Acht Meisterschaften und drei Vize-Meisterschaften wurden unter der Leitung von Renate-Carola und Bernhard Mühlner eingefahren. Auch in Europa werden 2016 mehrere Porsche Cayman GT4 eingesetzt, zum Beispiel in der Deutschen Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife (VLN).

H&R aus dem sauerländischen Lennestadt stellt neben Fahrwerkskomponenten für über 2.000 verschiedene Fahrzeugtypen auch Industriefedern und Präzisions-Produkte für die Medizinbranche her. Mit über 100 Mitarbeitern wird Qualität „Made in Germany” produziert. Der Nordamerikanische Markt wird von der Tochterfirma H&R Special Springs in Bellingham betreut. Im Motorsport sind H&R Spezialfedern weltweit in allen Formel-, Touren- und Sportwagen Kategorien bis hin zur Formel 1 vertreten.

Die 2016er IMSA Continental Tire SportsCar Challenge Saison startet bereits im Januar auf der Heimstrecke von Muehlner Motorsports America, dem Daytona International Speedway. Die weiteren neun Rennen finden ebenfalls auf den beliebtesten Rennstrecken Nord-Amerikas statt: Sebring, Laguna Seca, Watkins Glen, Lime Rock Park, Road America, Virginia International Raceway, Circuit of the Americas, Road Atlanta (alle USA) sowie im Canadian Tire Motorsports Park (Mosport / Kanada).