Montag, 16. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SCC
10.09.2015

Team HCB-Rutronik Racing besteht die Regenprobe

Vom 4. bis 6.September 2015 fanden im Rahmen des Histo Cups der elfte und zwölfte Wertungslauf der AvD Sport Car Challenge am Salzburgring statt. Das Team HCB-Rutronik Racing konnte dabei mit sehr guten Leistungen in beiden Divisionen glänzen. Im Qualifying am Samstag wurden die Piloten aufgrund der starken und lang anhaltenden Regenfälle vor eine große Herausforderung gestellt.

Ein zweiter und dritter Rang sowohl in der Division 1 als auch in der Division 2 war somit mehr als zufriedenstellend. Pünktlich zum Rennen am Samstagnachmittag endete der Dauerregen und die Strecke trocknete langsam ab. Alle Piloten starteten auf Regenreifen, was das Fahren vor allem zu Rennende deutlich erschwerte.

Anzeige
Das bekam auch die einzige Pilotin des Teams HCB-Rutronik Racing, Evi Eizenhammer, am eigenen Leib zu spüren, als sie sich auf Platz eins der Division 2 liegend von der Strecke drehte. Der ebenfalls für das Team HCB-Rutronik Racing startende Jay Boyd profitierte von Eizenhammers Fehler und brachte somit den Sieg in der Division 2 für das Team über die Ziellinie.
 
In der Division 1 fuhr Tommy Tulpe ein fehlerfreies Rennen und konnte somit das Rennen auf dem zweiten Gesamtrang beenden und belegte damit Platz zwei in der Division 1. Auf Rang vier beendete Fabian Plentz das erste Rennen, nachdem er beim Start einen kleinen Ausritt hatte und sich dabei den Unterboden seines PRC beschädigte.
 
Am Sonntagmorgen stand dann das Qualifying für Rennen zwei auf dem Programm und wieder regnete es in Strömen. Platz zwei in der Division 1 sowie die Plätze eins und drei der Division 2 waren daher mehr als zufriedenstellend. Leider musste Evi Eizenhammer das Qualifying vorzeitig aufgrund eines Defektes an der Schaltung beenden. Zum zweiten Rennen am Sonntag erschien dann erstmalig die Sonne und es konnte auf Slicks an den Start gegangen werden. Am Ende erreichte das Team mit den Fahrern Fabian Plentz und Tommy Tulpe Platz zwei und drei der Division 1. Auch in der Division 2 war man erneut erfolgreich mit Jay Boyd auf Platz zwei und Happy Behler auf Platz drei.
 
Zur Freude des Teams und Happy Behler konnte dieser zudem sowohl in Rennen eins, als auch in Rennen zwei die Wertung für historische Sportwagen bis 2000 ccm für sich entscheiden.