Montag, 20. Mai 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
19.10.2013

Uwe-Michael Sauer lässt es 2014 ruhiger angehen

Der Mitgeschäftsführer der E&M Kremer GmbH, Uwe-Michael Sauer (61), wechselt zum Jahresende 2013 aus persönlichen Gründen in den wohlverdienten Ruhestand, aber bleibt dem Unternehmen als Berater weiterhin verbunden. Er hat die nunmehr 51-jährige Geschichte von Porsche Kremer Racing wie kaum ein Zweiter mitgestaltet.

Uwe-Michael Sauer kam bereits 1974 ins Team der Kölner Rennstallbetreiber Erwin und Manfred Kremer. Gemeinsam bestritt das erfolgreichste Privatteam unzählige Rennen auf allen Kontinenten und gewann alleine 11 mal den Porsche Cup. Erfolge wie die Gesamtsiege bei den 24 Stunden Rennen von Le Mans und Daytona sowie der überlegene Gewinn der Deutschen Rennsportmeisterschaft 1979 waren nur einige der Höhepunkte in seiner langjährigen Tätigkeit.

Anzeige
1992 nach fast 20 Jahren aufreibender Motorsportzeit verließ Uwe-M. Sauer Porsche Kremer, um dann aber nach dem Herzanfall seines damaligen Chefs Erwin Kremer als Geschäftsführer 2005 ins Unternehmen zurückzukehren. Nach dem Tod von Erwin Kremer 2006 führte er die Firma erfolgreich durch schwierige Zeiten, bedingt durch zum Teil ungeklärte Nachfolgeregelungen. 2010 übernahm dann der langjährige Kunde Eberhard A. Baunach Porsche Kremer. Uwe-M. Sauer blieb mit seiner großen Erfahrung Mitgeschäftsführer.

Zum Jahresende 2013 verlässt Uwe-M. Sauer zum zweiten Mal Kremer, um es nun ruhiger angehen zu lassen. Da kein „Racer“ wie er den Motorsport ganz loslassen kann, bleibt er dem Team als technischer Berater erhalten. Uwe-M.Sauer: „Ich trete operativ drei Schritte zurück, aber behalte das Team noch gut im Sichtfeld.“ Eberhard A. Baunach: „Unser großer Dank für die langjährige Tätigkeit und der Respekt vor der Lebensleistung von Uwe Sauer für Porsche Kremer Racing sind ihm sicher.“
Anzeige