Samstag, 1. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
21.07.2013

Marc VDS Racing startet mit drei BMW Z4 GT3

Die Freude über den ersten Podestplatz für einen BMW Z4 GT3 bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring ist noch nicht ganz verflogen, da steht für einige BMW Sports Trophy Teams schon der nächste Langstreckenklassiker auf dem Programm. Am 27. und 28. Juli findet die 65. Auflage der 24 Stunden von Spa-Francorchamps (BE) auf der legendären Ardennen-Achterbahn statt.

Das belgische Team von Marc VDS Racing tritt bei seinem Heimspiel mit drei BMW Z4 GT3 an. Vita4One Racing ist mit einem weiteren BMW Z4 GT3 in der höchsten Kategorie, dem Pro Cup, am Start. Im Pro-Am Cup setzen ROAL Motorsport, TDS Racing und DKR Engineering jeweils einen BMW Z4 GT3 ein.

Anzeige
Die Aufmerksamkeit der belgischen Fans dürfte sich vor allem auf Marc VDS Racing richten, das in diesem Jahr mit Platz zwei bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring seine Klasse bei Marathonrennen bereits eindrucksvoll nachgewiesen hat. Wie auf der Nordschleife wird auch in Spa BMW Werksfahrer Maxime Martin (BE) ins Lenkrad greifen. Er fährt gemeinsam mit Teamchef Bas Leinders (BE) und Yelmer Buurman (NL) den BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 3. Das Trio gewann zuletzt den dritten Lauf der Blancpain Endurance Series in Le Castellet (FR) und kommt als Zweiter in der Gesamtwertung zum 24-Stunden-Klassiker, der ebenfalls zur Blancpain Endurance Series zählt. Im Fahrzeug mit der Startnummer 4 sitzen Markus Palttala (FI), Henri Moser (CH) und Nicky Catsburg (NL). Den dritten BMW Z4 GT3 mit der Startnummer 14 pilotieren Andrea Piccini (IT), Jörg Müller und Jens Klingmann.

Vita4One Racing tritt mit den Fahrern Frank Kechele, Greg Franchi (BE) und Stefano Colombo (IT) an. Kechele und Franchi waren schon 2012 im BMW Z4 GT3 des Teams von Michael Bartels am Start und standen als Dritte auf dem Siegerpodest. Den Auftakt des Wochenendes bildet die Parade aller Fahrzeuge von der Rennstrecke ins Stadtzentrum am Mittwoch, dem 24. Juli. Das Qualifying findet am Donnerstag zwischen 20:10 Uhr und 23:10 Uhr statt, gefolgt von der Super Pole am Freitag um 18:15 Uhr. Das Rennen startet am Samstag um 16:30 Uhr und wird 24 Stunden später am Sonntag abgewinkt.

Stimmen vor dem Rennen

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Das 24-Stunden-Rennen von Spa ist nach den 24 Stunden auf dem Nürburgring der zweite Höhepunkt in der Langstreckensaison für BMW Motorsport. BMW Fahrzeuge haben schon 21 Mal bei diesem Klassiker triumphiert und die Qualität unserer Teams in diesem Jahr stimmt mich zuversichtlich, dass wir wieder ein Wort um die Spitzenplätze mitreden können. Marc VDS Racing hat mit seinem zweiten Platz auf der Nordschleife für Furore gesorgt und ist beim Heimspiel hoch motiviert, eine ähnlich starke Leistung zu zeigen. Vita4One Racing stand im vergangenen Jahr in Spa auf dem Podium und hat ebenfalls das Zeug dazu, diesen Erfolg zu wiederholen. Ich drücke auch unseren Startern im Pro-Am Cup die Daumen und freue mich auf ein spannendes und hochklassiges Rennen.“

Bas Leinders (Teamchef Marc VDS Racing Team): „Das Rennen in Spa ist unser Heimspiel, bei dem wir viele Fans und Partner zu Gast haben. Das macht es zu einem extrem wichtigen Rennen für unser Team. Zudem zählen die 24 Stunden zur Blancpain Endurance Series und es gibt für ein gutes Ergebnis viele Punkte. Die brauchen wir, wenn wir wieder um den Titel kämpfen wollen. Ich bin froh, dass wir drei BMW Z4 GT3 mit exzellenten Fahrerpaarungen an den Start bringen können. Das erhöht die Chancen, unsere Ziele zu erreichen. Die sind nach dem Podestplatz auf dem Nürburgring sehr hoch.“

Maxime Martin (BMW Z4 GT3, Startnummer 3): „Ich freue mich sehr auf das Heimrennen für mich und mein Team. Durch meine vielen guten Resultate in den vergangenen Monaten mit dem ersten ALMS-Sieg in Long Beach, dem Podestplatz bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring und dem Sieg in der Blancpain Endurance Series in Le Castellet habe ich viel Selbstvertrauen gewonnen. Der BMW Z4 GT3 ist ein großartiges Auto und ich denke, dass wir damit in Spa sehr konkurrenzfähig sein werden.“

Markus Palttala (BMW Z4 GT3, Startnummer 4): „Ich lebe ganz in der Nähe von Spa, meiner Lieblingsstrecke. Ich habe dort schon das 1.000-Kilometer-Rennen gewonnen und auch bereits einen Klassensieg bei den 24 Stunden von Spa gefeiert. Mein bestes Gesamtergebnis war bisher der vierte Rang im Vorjahr. Diesmal hoffe ich auf die Chance, um den Sieg mitkämpfen zu können. Unsere Gegner sind sehr stark, aber wir haben ein tolles Team, ein tolles Auto und tolle Fahrer.“

Jörg Müller (BMW Z4 GT3, Startnummer 14): „Nach meiner langen Zwangspause bin ich extrem motiviert, endlich wieder ein Rennen im BMW Z4 GT3 zu fahren. Ich freue mich sehr über die Chance, für Marc VDS Racing bei den 24 Stunden von Spa antreten zu können. Dass ich ausgerechnet dort im Mai den Unfall hatte, der mich zum Verzicht auf die 24 Stunden auf dem Nürburgring gezwungen hat, spielt für mich keine Rolle. Ich habe auch sehr gute Erinnerungen an den Kurs in Spa-Francorchamps. 1996 konnte ich dort schon einmal das 24-Stunden-Rennen gewinnen.“
Anzeige