Samstag, 1. Oktober 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
22.07.2013

Karl Wendlinger startet beim 24h-Klassiker in Spa

Die letzten Monate waren voll mit Terminen in seiner Funktion als Mercedes-AMG-Botschafter, gleichzeitig greift Karl Wendlinger immer wieder aktiv ins Lenkrad: Der Tiroler bestreitet am Wochenende (26. bis 28. Juli) die traditionellen „24 Stunden von Spa“ und teilt sich dabei das Cockpit seines Mercedes SLS AMG GT3 mit den beiden Engländern Oliver Webb und Alex Brundle.

„Ich freue mich riesig, bei diesem Spektakel wieder dabei zu sein. Denn das Rennen ist ein echter Klassiker und der Kurs in Spa einer der anspruchvollsten Rennstrecken überhaupt. Das ist immer eine Herausforderung“, sagt Karl Wendlinger.

Anzeige
Mit Spa verbindet man glanzvolle Siege und Dramen – vor allem aber die schon legendären Streckenabschnitte wie La Source, Blanchimont oder die Senke von Eau Rouge, das dortige 24-Stunden-Rennen erlebt heuer bereits seine 65. Auflage. Und wie immer ist die Nennliste des Saison-Höhepunktes der GT-Szene brechend voll: Rund 70 Autos, darunter neun verschiedene Automarken, werden dabei sein, wenn am Samstag um 16:30 Uhr die Startflagge fällt. Wendlinger startet mit einem Mercedes SLS AMG GT3, der vom erfolgreichen englischen Rennstall Fortec Motorsport eingesetzt und mit Unterstützung von AMG und HWA optimal auf dieses Rennen vorbereitet wurde.

Karls Partner sind keine Unbekannten: Alex Brundle, Sohn des Ex-Formel 1-Piloten Martin, schlägt sich in der LMP2 sehr gut, Oliver Webb wiederum machte schon im Formel-Sport auf sich aufmerksam – beide sind 22 Jahre alt. „Wir haben mit dem Mercedes SLS AMG GT3 ein sehr konkurrenzfähirges Auto, Fortec ist sehr erfahren und professionell und Brundle und Webb sind zwei schnelle Burschen. Deshalb bin ich auch sehr zuversichtlich, dass wir in Belgien ein gutes Ergebnis erzielen können“, so Karl Wendlinger abschließend.
Anzeige