Donnerstag, 23. Januar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye DM
31.08.2012

Rallyeteam Weigert/Tarim vorzeitig DRM-Sieger

Top vorbereitet und hoch motiviert reisten die Youngster Timo Weigert und Jasmin Tarim als führende in der DRM – Division 9 nach Trier zur ADAC Rallye Deutschland. Die WM-Elite machte beim neunten von 13 Weltmeisterschaftsläufen Station in Deutschland.

Zugleich wurden im Rahmen des WM-Laufes zwei Wertungsläufe zur DRM (Deutsche Rallye-Meisterschaft) ausgetragen. Die Veranstaltung begann am Donnerstagabend. Unter Polizeibegleitung ging es zum Show-Start in die Innenstadt von Trier. Vor dem berühmten Weltkulturerbe, der Porta Nigra rollten die Rückersdorfer mit ihrem Honda Civic vor zahlreichen Zuschauern über die Startrampe. Beifahrerin Jasmin sichtlich begeistert „Gänsehaut pur vor so vielen Rallyefans aus aller Welt starten zu können.“

Anzeige
Tags drauf fanden die Junioren gleich zu Beginn der Rallye einen guten Rhythmus durch die engen Weinbergstraßen entlang der Mosel. Hier war höchste Konzentration gefragt, da der kleinste Fahrfehler auf den engen Passagen durch die Weinberge sofort bestraft wird. Timo Weigert klagte bereits nach der ersten Wertungsprüfung über zunehmenden Drehmomentverlust des Motors, was gerade in den Bergaufpassagen viel Zeit kostete. Nach drei Wertungsprüfungen fanden sich die Teams zum ersten Service auf dem Messegelände in Trier ein. Das Team versucht das Motorproblem zu lokalisieren, konnte aber keinen Fehler finden, sodass es weiter mit WP 4 „Mittelmosel 2“ ging. Bis Kilometer neun sah alles ganz gut aus, doch beim Anbremsen auf eine enge Spitzkehre streikte plötzlich das Honda Triebwerk mit einer blauen Fahne im Rückspiegel. Timo Weigert sichtlich enttäuscht: „Mit einem Motorschaden haben wir nicht gerechnet. Es ist sehr frustrieren beim Saisonhighlight so früh auszufallen.“

Der Civic wurde vom Service-Team zurück in das Fahrerlager nach Trier gebracht. Teamchef Edmund Weigert kontaktierte die technischen Kommissare und prüfte, ob ein Motorwechsel zwischen den beiden Veranstaltungen zulässig wäre. Mit Zustimmung der technischen Kommissare begann das Service-Team zusammen mit Honda-Techniker Peter Reznicek vom Autohaus Hörl um 21:30 Uhr mit dem Motorwechsel. Beifahrerin Jasmin Tarim voller Emotionen: „Es ist verrückt hier ohne Hebebühne einen Motor zu wechseln. Die Jungs sind einfach spitze und ich hoffe wir schaffen es bis 03:00 Uhr nachts rechtzeitig zur technischen Kontrolle fertig zu werden.“ Dank des unermüdlichen Einsatzes aller Helfer war ein Restart am Samstag zum zweiten Wertungslauf möglich.

Die ersten beiden Wertungsprüfungen „Stein & Wein“ über 26 Kilometer und „Peterberg“ über neun Kilometer verliefen ohne Probleme. Weiter ging es zur Königsprüfung „Arena Panzerplatte“ auf dem Truppenübungsplatz Baumholder. Mit einer Länge von 46,5 Kilometer die Reifeprüfung für jeden Rallyepiloten. Timo Weigert im Ziel der Wertungsprüfung: „Wir haben uns die Reifen und Bremse über die Distanz richtig eingeteilt und nicht voll attackiert, sodass wir problemlos über die WP gekommen sind.“ Einige Topfahrer aus der WM-Elite sind auf der Panzerplatte an einem der tückischen Hinkelsteine gestrandet oder mussten einen Reifen wechseln. Dies zeigt die Härte der Strecke. Nun ging es zurück in den Service-Park, um das Fahrzeug für den zweiten Durchgang vorzubereiten.

Auch den zweiten Durchgang der drei Wertungsprüfungen meisterten die Junioren am Nachmittag trotz der Anstrengung durch den Motorwechsel fehlerfrei und auch noch schneller als die Konkurrenz. Sie gewannen die Division und sicherten sich die volle Punktzahl für die Meisterschaft.

Trotz des Ausfalls am Freitag reichte es zum vorzeitigen DRM-Sieger 2012 - Division 9. Im Ziel der Rallye waren alle überglücklich und zugleich geschafft vom turbulenten Wochenende. Timo Weigert nach der Siegerehrung: „Diese Rallye und den vorzeitigen Meistertitel haben wir unserem Service-Team zu verdanken. Ohne deren großartige Leistung in der letzten Nacht wäre ein Start zum zweiten Lauf nicht möglich gewesen.“