Mittwoch, 25. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
18.01.2012

Ziele des LIQUI MOLY Kart Teams für 2012

Der Name LIQUI MOLY hat für Teamchef Uwe Bachor eine besondere Bedeutung. Seit vielen Jahren trifft man in NRW immer wieder auf den LIQUI MOLY Formelrennwagen und Events, die von Uwe Bachor ausgerichtet werden und auf den Kartrennstrecken, ist das schöne und großräumige LIQUI MOLY Zelt auch nicht zu übersehen, wenn Uwe Bachor unterwegs ist.

Uwe Bachor: „2011 war für uns eine besondere Saison, wo sich sehr vieles positiv entwickelt hat.b Anfang des Sommers ist Carrera Hack zu unserem Team gestoßen, die zeitgleich eine Anfrage vom Motormagazin GRIP erhielt, ein Rennen gegen einen Lexus LFA zu fahren Das war für uns und LIQUI MOLY natürlich eine werblich äußerst gute Gelegenheit, dort mit dem LIQUI MOLY Kart präsent zu sein."

Anzeige
Und weiter. "Zusätzlich kam ja über das Heidfeld-Management noch Premio Reifen + Autoservice als neuer Partner für Carrera ins Boot und ein Video wurde über das LIQUI MOLY Kart Team produziert. Wie wichtig eine gute Pressearbeit ist, zeigte sich sehr schnell."

Nach Ausstrahlung der Sendung und Veröffentlichung des Videos über das Team, bekamen man direkt bei der „Mutter“ LIQUI MOLY einen festen Platz auf der Homepage in der Rubrik Rennsport. Dort wird regelmäßig über das Engstler WTCC Team und das Kart Team berichtet.

"Sportlich abgerundet, belegte mein Sohn Philipp in der Kerpen-Challenge den 3. Platz im Gesamtklassement der Rotax Max Junioren. Es war keine einfache Saison, aber wir haben sehr viel gelernt und unsere Erfahrungen gemacht. Erstmals war auch der LIQUI MOLY Kart Simulator im Einsatz. Premio Reifen + Autoservice hatte uns mit unserem Equipement zu einem Event beim 6-Stunden- Benefiz-Rennen in Eupen gebucht."

Für 2012 hat man sich einiges vorgenommen. Zunächst fuhr Philipp Bachor den Winterpokal in Emsbüren, da ist jetzt Halbzeit und Philipp belegt aktuell einen hervorragenden 2. Platz im Klassement der Rotax Max Junioren.

"Unser gestecktes Ziel, dort unter die ersten Drei zu fahren, ist machbar. Ab Februar wird es dann ernst für Carrera. Dann stehen einige gemeinsame Tests auf dem Programm bevor wir dann in der Kerpen-Hahn Challenge am 18. März zum ersten Saisonrennen antreten. Geplant haben wir zusätzliche Rennen in weiteren Serien, die natürlich eine hohe Liga, aber auch eine Herausforderung für unser Team und unsere Fahrer darstellen. Unser Ziel: Wir wollen uns gemeinsam im Team entwickeln und uns über das gesamte Jahr verbessern. Zusätzlich bieten wir noch ein bis zwei Neueinsteigern einen Platz in unserem Team. Abseits der Rennstrecke sind wir auch wieder bei vielen LIQUI MOLY Events mit meinem Formelrennwagen und dem Kart-Simulator anzutreffen.“