Sonntag, 23. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
17.04.2012

Sieg, Sieg, Sieg: Max Hesse

Er führt sie an, die Rennen, die Ergebnislisten, die Championate. Bambinipilot Max Hesse aus Wernau ließ auch zum Auftakt des ADAC Kart Masters nicht locker und beeindruckte mit fulminanten Leistungen auf der 1018 Meter langen Bahn in der Magdeburger Börde.

Ein wirklich gutes Pflaster war die Motorsport-Arena Oschersleben am vergangenen Wochenende für Max Hesse. Der Youngster aus Wernau zeigte im Birel-Kart eindrucksvoll das, was er will: siegen. Und das tat er auch  - im freien Training sowie darüber hinaus. Mit nur 0,026 Sekunden Vorsprung sicherte er sich im Zeittraining direkt die Pole-Position und präsentierte beim ersten von fünf Rennen des ADAC Kart-Masters einen Auftakt, der spannender hätte kaum sein können: „Das war einfach der Knaller“, sagt der talentierte Zehnjährige aus dem Solgat Motorsport-Team, der in diesem Jahr seinen Hattrick schaffen will.

Anzeige
Hochmotiviert und super zufrieden stieg er ins erste Rennen ein und sorgte für mächtig Furore auf den Zuschauerrängen: Einen tollen, sportlich fairen Kampf lieferte er sich mit dem bis dato Zweitplatzierten an der Spitze des 29 starken Teilnehmerfeldes – eine Jagd um den Sieg vom Allerfeinsten riss das Publikum mit. Max Hesse fehlte schlussendlich nur eine Spoilerlänge zum Sieg: Silber gab es für ihn nach dem ersten Lauf.

Im zweiten Rennen fiel er zu Beginn auf den dritten Rang zurück. Doch diese Auszeit war nicht von langer Dauer. Höchst professionell schoss er binnen 16 Runden an den Führungspositionen vorbei und sicherte sich nach einigen tollen Manövern den ersten Rang. Platz eins im freien Training, Zeittraining und im zweiten Rennen buchten den Gesamtsieg auf sein Konto und sicherten ihm so auch in der gesamten Meisterschaftswertung die Führung. „Ich freue mich total. Das war wirklich ein super Rennwochenende“, sagt Max Hesse, der einen besonderen Dank an seinen Vater sowie seinem Partner Phoenix Racing ausspricht.

Bis zu seinem nächsten Start vergehen noch vier Trainingswochen. Beim ADAC Kart Masters in Ampfing will er den zweiten Sieg einfahren. Am 12. und 13. Mai ist es soweit, da wird Max auf seiner Lieblingsstrecke Vollgas geben.