Mittwoch, 6. Juli 2022
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Sports Cup
27.10.2010

Meisterliches Finale in Hockenheim

Der Porsche Sports Cup kürte beim Saisonfinale im badischen Motodrom von Hockenheim nach packenden Rennen seine Titelträger der Saison 2010.
 
Thomas Flügels Siege in dieser Saison hatten oft den Eindruck der Leichtigkeit. Doch als es nun in Hockenheim um Meisterehren ging, musste sich der sowieso schon sehr groß gewachsene Oldenburger nochmals gewaltig strecken. 
 
Walter Schweikart aus Empfingen machte ihm in ersten Rennen das Leben gewaltig schwer und kam besonders in den Bremszonen immer wieder bedrohlich in die Nähe des Porsche 911 GT2 von Flügel. Doch nach einem Verbremser tat sich eine Lücke auf, die Schweikart nicht mehr schließen konnte. Dritter wurde am Samstag Jürgen Schlager mit seinem betagten, aber deshalb nicht minder schnellen GT2, Modell 993.
 
Der Sonntag wurde dann zum Triumph von Flügel, der erneut einen Start/Ziel-Sieg einfahren konnte. Doch auch sein insgesamt zehnter Saisonerfolg wurde ihm nicht geschenkt. Dr. Raul Hille konnte von Rang 4 aus gestartet sowohl Schlager als aus Schweikart überholen und kam Flügel immer näher. In der letzten Runde hatte er sich dann in Angriffsposition gebracht, doch als sich der neue Meister eingangs Motodrom noch vor einen Überrundeten setzte, während sich der aus Hannover stammende Hille dahinter anstellen musste, war die Entscheidung gefallen. Flügel war die Erleichterung anzusehen: „Der Titel war mein großes Saisonziel, nun hab ich es erreicht!“
 
Beim Samstagsrennen des Porsche Super Sports Cup feierte Sven Heyrowski (Hannover) seinen ersten Sieg auf einem von Hermes Attempto Racing frisch erworbenen Porsche 911 GT3 R. Er setzte sich nach Trainingsbestzeit gegen David Jahn aus Speyer und dem Wegberger Heinz Bert Wolters durch, beide auf einem Porsche 911 GT3 Cup. Der Sieger freute sich über sein neues Sportgerät: „Es ging super, der 911 GT3 R ist erstaunlich einfach zu fahren!“ Weitaus schwieriger war es für die 41Teilnehmer des Super Sports Cup dann am Sonntag. Denn die Strecke präsentierte sich nach nächtlichem Dauerregen noch in feuchtem Zustand, dennoch setzte die Spitzengruppe komplett auf Slicks. Die Vorentscheidung fiel in der zweiten Runde, als Heyrowski als auch Jahn eingangs der Parabolica-Kurve über den Einlenkpunkt hinaus rutschten: „Ich war aber schneller wieder auf dem richtigen Kurs“ grinste Jahn nach seinem vierten Saisonsieg. In Runde sieben gab es erneut einen heftigen Regenschauer, der zu einigen harmlosen Unfällen führte. Die Rennleitung tat angesichts der zahlreichen Ausflüge von der Strecke das einzig vernünftige und brach den Lauf ab. Als Gesamtsieger stand der Tscheche Tomas Micanek bereits vor dem Saisonfinale fest. 
 
Kein Kraut gewachsen war gegen Jürgen Häring und Dimitrios „Taki“ Konstantinou in ihrem Porsche 911 GT3 Cup S bei der Sports Cup Endurance, in der sie nach zwei Stunden Renndauer mit 17 Sekunden Vorsprung auf René Bourdeaux/Alfred Renauer sowie Robin Chrzanowski/Dominic Fuchs ins Ziel kamen. Auf Position 4 landete der neue Titelträger Daniel Dobitsch aus Meran, der sein Rennen ganz auf die Sicherung der Meisterschaft ausrichtete. „Anfangs wollte ich schon mitkämpfen, aber dann fuhren einige Kollegen sehr hart, so dass ich mich lieber zurückgehalten habe, um die Titelchancen nicht zu gefährden.“ Die beiden letzten Wertungen der PZ Drivers Trophy entschieden Hero Schwarze und Michael Essmann jr. für sich. Gesamtsieger der Saison 2010 wurde Andreas Iburg aus Lohne. Zum Abschluss des Sonntags gewann Tim Waldbüßer (Wüstenrot) auf einem Porsche Cayman den PZ Drivers Cup Lauf.
 
Es war ein würdiger Abschluss des Porsche Sports Cup 2010, den Organisation und Aktive am Samstagabend in der Porsche Hospitality ausgiebig feierten. Die Porsche Welt im Fahrerlager konnte weit über 2.000 Gäste, darunter auch den Vorstandsvorsitzenden der Porsche AG, Matthias Müller, begrüßen. Ein Saisonabschluss, der bereits jetzt Lust macht auf 2011, wenn wieder sechs Wochenenden zum Porsche Sports Cup auf dem Programm stehen werden.

Porsche Sports Cup

Klasse 1b

Ben Stahlschmidt

60 Punkte

Klasse 4b

Matthias Jeserich

238,3 Punkte

Klasse 4c

Stefan Sicken

50 Punkte

Klasse 4d

Tim Müller

192,8 Punkte

Klasse 5a

Guido Meyer

60 Punkte

Klasse 6b

oachim Geyer

100 Punkte

Klasse 7b

Thomas Flügel

239,2 Punkte (Gesamtsieger)

 

 

 

Porsche Super Sports Cup

Klasse 5a

René Lorenz

5 Punkte

Klasse 5b

Christian Ott

174,4 Punkte

Klasse 5c

Lars Kern

176,9 Punkte

Klasse 7a

Andreas Liehm

15 Punkte

Klasse 7b

Tomas Micanek

206,6 Punkte (Gesamtsieger)

Klasse 7c

Oliver Strasser

20 Punkte

Klasse 7d

Sven Heyrowski

20,8 Punkte

 

 

 

Porsche Sports Cup Endurance

Klasse 5b

Robin Chrzanowski

50,4 Punkte

Klasse 5c

Daniel Dobitsch

109,6 Punkte (Gesamtsieger)

Klasse 7b

Joachim Günther

30 Punkte

Klasse 7d

Sven Heyrowski

20 Punkte

Anzeige