Donnerstag, 9. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM
16.10.2010

Rockenfeller Schnellster im Regen

Mit den widrigen Wetterbedingungen im zweiten Freien Training am Samstagmorgen kam Mike Rockenfeller (Audi) am besten zurecht: Im 2008er Audi A4 DTM fuhr der 27-Jährige mit 1:36,999 Minuten die Bestzeit. Die Positionen zwei bis sechs belegten mit Timo Scheider, Martin Tomczyk, Miguel Molina, Mattias Ekström und Oliver Jarvis ebenfalls Audi-Piloten.

Erst auf dem siebten Rang beendete der schnellste Mercedes-Benz-Fahrer das Training. Gary Paffett war auf seiner schnellsten Runde exakt eine Sekunde langsamer als Rockenfeller. Erneut schnell unterwegs war in der zweiten 90-minütigen Trainingssession Maro Engel auf Platz acht. Die Top 10 komplettierten Paul Di Resta und Ralf Schumacher (beide Mercedes-Benz).

Anzeige
Auf regennasser Strecke kamen unter anderem CongFu Cheng und Bruno Spengler (beide Mercedes-Benz) von der Strecke ab. Der Chinese rutsche nach zwölf Runden in der Sachs-Kurve ins Kiesbett und Spengler drehte sich 30 Minuten vor Ablauf der Zeit in die Reifenstapel. Auch andere Fahrer bescherten ihren Teams nach Ausrutschern zusätzliche Arbeit.

Ab 13:45 Uhr wird es für die DTM-Stars ernst. Das Qualifying entscheidet über die Startplätze für das große Deutschland-Finale am Sonntag. Die ARD überträgt ab 13:30 Uhr live aus Hockenheim.