Mittwoch, 21. Februar 2018
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel 3 EM
14.02.2018

Julian Hanses steigt in FIA Formel-3-EM auf

In dieser Saison wartet auf Julian Hanses die nächste Herausforderung in seiner Motorsport-Karriere. Der Youngster aus Hilden steigt in die FIA Formel-3-Europameisterschaft auf und tritt damit in große Fußstapfen. Bereits zahlreiche Motorgrößen waren in der Nachwuchsrennserie erfolgreich.

Nach einem starken Jahr in der ADAC Formel 4 macht Julian Hanses den nächsten Schritt auf dem Weg zum Profi-Rennfahrer. 2018 wechselt das Nachwuchstalent aus dem Rheinland in die FIA Formel-3-Europameisterschaft und kommt damit dem Sprung in die Formel 1 ein deutliches Stück näher. Zahlreiche Spitzenfahrer haben bereits in der Formel 3 ihre ersten Sporen verdient und treten nun in der Königsklasse des Motorsports an. Eines der jüngsten Beispiele ist der Niederländer Max Verstappen – 2015 stiegt er direkt aus der Formel 3 in die Formel 1 auf.

Anzeige
„Für mich ist es eine große Ehre die Chance zu erhalten mich in einer der berühmtesten Nachwuchsrennserie der Welt zu behaupten. Schon Ayrton Senna und Michael Schumacher waren in der Formel 3 erfolgreich und haben sich damit für höhere Aufgaben empfohlen. Ich bin mir aber bewusst, dass das keine einfache Aufgabe wird. Die Konkurrenz ist stark und zahlreiche Rennstrecken neu für mich“, blickt der 20-jährige gespannt auf seine neue Rennserie.

An den Start geht Julian für das deutsche Team ma-con aus Brandenburg. Die Mannschaft um Otto Schwadtke war zuletzt 2013 in der FIA Formel-3-Europameisterschaft unterwegs und gibt nach vier Jahren Pause sein Debüt in der internationalen Rennserie. „Wir freuen uns darauf wieder mit dabei zu sein“, sagt Teamchef Otto Schwadtke im Vorhinein und fährt fort, „ich habe Julian im vergangenen Jahr lange beobachtet und bin sehr beeindruckt von seiner Arbeitsweise. Wir starten sicherlich als Underdog, ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir für Überraschungen sorgen werden. Das gesamte Team hat Lust auf das Projekt und ist hoch motiviert.“

Die FIA Formel-3-Europameisterschaft umfasst insgesamt zehn Rennen verteilt in Deutschland, Frankreich, Ungarn, den Niederlanden, Belgien, England, Italien und Österreich. Dabei ist die Rennserie mit dem Norisring in Nürnberg, dem Nürburgring und dem großen Finale in Hockenheim gleich drei Mal in Deutschland zu Gast. Der Startschuss in die Saison fällt vom 12.-13. Mai im französischen Pau. „Ich kann den Start kaum abwarten. Bereits jetzt arbeite ich gemeinsam mit meinem Team im Hintergrund mit Hochdruck an meinem Formel-3-Debüt und freue mich, wenn es dann zu den ersten Testfahrten auf die Rennstrecke geht“, fährt Julian fort.

Die Formel 3 trägt eine lange Geschichte im Motorsport. Bereits nach dem zweiten Weltkrieg wurden die ersten Formel-Nachwuchsrennwagen entwickelt und 1964 rief die oberste Motorsportbehörde FIA die Formel 3 ins Leben. Die FIA-Formel-3-Euroapmeisterschaft kehrte 2012 in den Rennkalender zurück und ersetzte die damalige Formel-3-Euro-Series. Das sich die gute Nachwuchsarbeit lohnt, zeigen die Ergebnisse. Mit Esteban Ocon aus Frankreich und dem Kanadier Lance Stroll haben die Champions aus 2014 und 2016 den direkten Aufstieg in die Formel 1 geschafft.