Mittwoch, 23. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
02.10.2019

ADAC Kart Masters-Doppelsieg für Kartshop Ampfing

Einen überzeugenden Auftritt feierte das Rennteam des Kartshop Ampfing am vergangenen Wochenende in Wackersdorf. Beim Finale des ADAC Kart Masters ging die Mannschaft aus Bayern mit elf Piloten an den Start. Neben einem Doppelsieg von Luca Griggs bei den OK ergatterte Kas Haverkort Rang drei in der Tageswertung und Lauren Clevert die Bronzemedaille im Gesamtklassement der Schaltkarts. 

Für 156 Fahrerinnen und Fahrer wurde es am zurückliegenden Wochenende im Prokart Raceland in Wackersdorf ernst. Zu den letzten beiden Wertungsläufen der renommierten ADAC-Rennserie präsentierten sich prall gefüllte Starterfelder auf dem 1.197 Meter langen Kurs in der Oberpfalz.

Anzeige
Julien-Noel Rehberg war bei den OK Junioren als Hoffnungsträger im Rennen. Nach den Vorläufen sah es für den Westfalen mit Position sieben noch sehr erfolgsversprechend aus. Am Sonntag lief es mit Position 17 im ersten Durchgang und einem anschließenden Ausfall jedoch gar nicht nach Plan des Youngsters. Dadurch verpasste er eine Top-Fünf-Platzierung in der Meisterschaft und wurde letztlich sechster. Paul Ducoffre war mit der schnellsten Rennrunde im ersten Lauf auf Rang zehn ambitioniert unterwegs, verzeichnete jedoch im zweiten Durchgang direkt nach dem Start einen Ausfall. 

Tizian Heinecke übertraf seine Erwartungen in Wackersdorf hingegen. Als 16. respektive Zehnter in den Rennen seiner Debütsaison lieferte der Kartshop Ampfing-Schützling eine tolle Vorstellung ab und landete am Ende sogar in den Punkten. Oskar Steinbach erlebte ein Wochenende zum Vergessen und ging letztlich in den Finals am Sonntag nicht an den Start. 

Für Furore sorgte Luca Griggs in der Kategorie OK. Der Brite präsentierte sich schon als Dritter im Zwischenranking auf Augenhöhe mit der starken Konkurrenz und legte im Anschluss nochmals nach. In beiden Finals raste der Youngster als verdienter Sieger in das Ziel und fuhr so zum fulminanten Doppelerfolg. Auch sein Teamkollege Kas Haverkort zeigte sich in Bestform. Nachdem der Niederländer zwischenzeitlich sogar Führungskilometer in den Rennen sammelte, klassierte sich Kas nach Fallen der Zielflagge jeweils auf Position drei und vervollständigte das Kartshop Ampfing-Podium somit in beiden Durchgängen.

Pol Lopez sammelte bei seinem Auslandsauftritt weiter Erfahrung. Nach einem souveränen 24. Rang im ersten Lauf musste der Spanier im zweiten Finale allerdings vorzeitig aufgeben. 

Lauren Clevert sorgte bei den Schaltkarts für Jubel im Teamzelt. Mit Position neun und elf in den Rennen landete der KZ2-Rookie beim Finale gleich zwei Mal in den Punkten und ergatterte so den tollen dritten Platz in der Gesamtwertung. Danny Schultz setzte dabei zusammen mit seinem Teamkollegen ein Ausrufezeichen und war auf den Positionen acht respektive zehn ebenfalls mit einer eindrucksvollen Performance unterwegs. 

Marc Lopez legte einen erfreulichen Aufwärtstrend hin und schob sich nach Position 24 im Zeittraining bis auf Platz 15 im zweiten Finale nach vorne. Tim Dietz haderte hingegen mit den Bedingungen im Prokart Raceland und musste nach Rang 27 im ersten Rennen auch noch eine Nullrunde verzeichnen. 

Teammanager Willemjan Keijzer war am Abend bester Laune: „Bei den OK konnten wir uns an diesem Wochenende als absolutes Benchmark behaupten. Luca und Kas lieferten eine super Leistung ab, die sich als Ergebnis unserer guten Zusammenarbeit widerspiegelt.“ Auch Teamchef Torsten Kostbade war überaus zufrieden: „In unserer ersten Saison mit Tony Kart konnten wir auch heute überzeugen. Bei den OK Junioren und den Schaltkarts hat der Speed ebenfalls gepasst – so kann es weitergehen.“

Schon am kommenden Wochenende geht es für das Team des Kartshop Ampfing in die nächste heiße Runde. Dann steht auf der Heimstrecke der Tony Kart-Mannschaft das Finale der Deutschen Kart-Meisterschaft auf dem Programm.