Sonntag, 11. Dezember 2016 - 07:03 Uhr
Anzeige: DS KARTSPORT official MACH1 factory supported team, Service, Betreuung + Verkauf
Datum: 01.02.2016 · Wintersaison
Schriftgröße: A A A

Kerpener Winterpokal kürt die ersten Sieger des Jahres

Schließen
Die OK Junioren feierten ihre Premiere
2345678910
|

Die OK Junioren feierten ihre Premiere

Bambini Waterswift-Sieger Luca Voncken

Jan Hendrik Heimbach gewann die Klasse der X30 Junioren

Leon Köhler gewann die KZ2-Klasse

OK Junioren-Sieger David Brinkmann

Rok Junioren-Sieger Jan-Vincent Stolle

Rok Senioren-Sieger Marcel Lipp

Rotax Senioren-Sieger Marvin Petruschinski

X30 Senioren-Sieger Tristan Gebhardt

OK Senioren-Sieger Bent Viscaal
Am letzten Januar-Wochenende (30. und 31. Januar 2016) beendete die Kartsport-Szene den Winterschlaf: Auf dem Erftlandring in Kerpen fand der Winterpokal 2016 statt und bot den ersten größeren Schlagabtausch des Jahres. Trotz widriger und nasser Wetterbedingungen sowie immer wiederkehrender Regenschauer zog es fast 90 Teilnehmer ins Rheinland, die in nahezu allen möglichen Klassen gegeneinander antraten.

Bambini, Bambini light, KFJ, X30 Junioren, X30 Senioren, Rotax Junioren, Rotax Senioren, Rok Junioren, Rok Senioren, KZ2, KZ2 Gentlemen und natürlich die neuen Kategorien der OK Junioren sowie OK Senioren waren in Kerpen am Start. Dabei standen die OK-Klassen im Blickpunkt des Interesses, immerhin bot der Winterpokal die erste Möglichkeit, die neue Motoren-Generation im Renntrimm zu fahren.

Anzeige
Für ausgiebige Fahrzeit war auf jeden Fall gesorgt: Als Ein-Tages-Veranstaltung ausgetragen, fanden am Morgen die freien Trainings sowie die Zeittrainings statt, bevor sich dann drei Rennen pro Klassen anschlossen. Für das abschließende Tagesergebnis wurden die Punkte der Wertungsläufe addiert, sodass Konstanz der Schlüssel zum Gesamtsieg war. Um der Klassenvielfalt Herr zu werden, wurden die verschiedenen Kategorien für die Rennen in die Gruppen Bambini, Junioren, Senioren und KZ2 zusammengelegt. Einzig die OK Junioren fuhren eigenständige Läufe aus.

Spannende Kämpfe bei den Bambini

Die Jüngsten des Winterpokals stellten ein Feld von 22 Piloten, das in drei Wertungsgruppen auf die Reise ging. Die meisten Starter waren in der Kategorie Bambini Waterswift am Start, wo Nico Hantke (KSM Racing Team) die Bestzeit im Zeittraining markierte. Auch den ersten Lauf entschied der Youngster aus Hürth für sich. Doch ab dem zweiten Rennen musste er zurückstecken, da sich Luca Voncken (DS Kartsport) zu Wort meldete. Der Stolberger holte sich die Siege in den Läufen 2 und 3 und verwies Hantke jeweils auf den zweiten Platz. Damit gewann Luca Voncken die Tageswertung vor Nico Hantke. Nick Klein-Ridder (im-racing) komplettierte das Podium als Dritter.

Bei den Bambini light-Fahrern hatte Marc Schmitz (Maxim Racing Sport) die Meute im Griff. Er fuhr mit drei Siegen zum Tagessieg vor Benjamin Brunner (CRG) und Leon Bauchmüller (im-racing). In der gesonderten Wertung der Bambini light-Piloten, die mit Leihmotor des Kart-Club Kerpens ausgestattet waren, setzte sich Constantin Bernhard (Tony Kart) mit 58 Punkten an die Spitze der Tageswertung. Zweiter wurde Dalvin Mustafa mit 49 Zählern vor Philip Wiskirchen (RMW Motorsport) mit 47 Punkten.

Bunte Felder bei den Junioren

Ein ansehnliches Feld von 22 Fahrern startete in die Rennen der Junioren. Den größten Teil machten die Piloten der X30 Junioren aus, wo sich Luke Füngeling (KSM Racing Team) die Bestzeit im Zeittraining sichern konnte. Auch im ersten Rennen fuhr der Pilot aus Vettweiß als Erster über den Zielstrich, bevor er in den ausstehenden Läufen als Zweiter und Sechster zurückstecken musste. Die Gunst der Stunde nutzte Jan Hendrik Heimbach (CV Racing). Er gewann das zweite und dritte Rennen, was ihm zum Sieg in der Tageswertung verhalf. Als Zweiter stand Luke Füngeling vor Gianni Meyer (Team Hemkemeyer) auf dem Podest.

Die Klasse der Rotax Junioren entschied Jonas Wollscheid (Sodi) souverän für sich, indem er Isabell Bosselt (RMW Motorsport) und David Kurth (Zanardi) auf die weiteren Positionen verdrängte. Eine starke Leistung zeigten die Gebrüder Stolle in der Wertung der Rok Junioren. Während Benedict Stolle über seine erste Trainingsbestzeit jubeln durfte, konterte Jan-Vincent Stolle in den Rennen mit einem Dreifachsieg, der ihn am Abend auf die oberste Stufe des Podiums katapultierte. Sein jüngerer Bruder komplettierte als Zweiter den familiären Erfolg. Als Dritter schaffte Levi O`Dey (KSM Racing Team) den Sprung auf das Podest der Tageswertung. Leichtes Spiel hatte auch Moescha Weber (CRG Holland), die als einzige KFJ-Fahrerin konkurrenzlos ihre Klasse gewann.

OK Junioren feiern Premiere

Zur Premiere der OK Junioren-Klasse fanden sich sechs Teilnehmer ein, die um die ersten Siege dieser neuen Kategorie kämpften. Hier führte kein Weg an David Brinkmann (KSM Racing Team) vorbei. Der Bergheimer stellte sein Kart auf die Pole-Position und feierte im Anschluss drei ungefährdete Siege, die ihm am Abend den Gesamtsieg bescherten. Auch die Ehrenplätze waren fest in der Hand des KSM-Teams, das mit Leonard Apel und Doureid Ghattas das komplette Podium für sich beanspruchen durfte.

Viel los im Feld der Senioren

Die Senioren bildeten mit 24 Teilnehmern das größte Starterfeld an diesem Wochenende, wobei die Gruppe der X30 Senioren den größten Teil ausmachte. Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz war es Tristan Gebhardt (RMW Motorsport), der sich in der Tageswertung der IAME-Fahrer an der Spitze behaupten konnte. Mit deutlichem Punkterückstand, aber auch einem Laufsieg, landete Alessandro Felber (im-racing) auf Platz zwei vor seinem Teamkollegen, Luca Köster (im Racing), auf Rang drei.

Klare Verhältnisse herrschten in der neuen Klasse der OK Senioren. Der amtierende DJKM-Champion Bent Viscaal (KSM Racing Team) siegte nahezu spielerisch in allen drei Läufen und gewann die Tageswertung vor seinem Stallgefährten Luca Lippkau (KSM Racing Team) und René Kircher (RS Motorsport).

Bei den Rok Senioren dominierte das KSM Racing Team, das mit Marcel Lipp alle Rennen gewann und mit Gilian Lipinski sowie Alexander Pleimes auch die weiteren Podestkandidaten stellte. Den Rotax Senioren drückte derweil Marvin Petruschinski (Beule-Kart Racing Team) seinen Stempel auf. Mit drei Rennsiegen entschied er die Tageswertung eindeutig für sich und verdrängte Jan Heinen (KSM Racing Team) und Jonas Fleury (Wildkart) auf die Ehrenplätze.

Ausgeglichene Rennen in der KZ2-Klasse

Die Schaltkart-Klasse war überraschenderweise eher schwach besetzt. Nur zehn Piloten traten beim Winterpokal an. Trotzdem ging es ziemlich ausgeglichen zur Sache und so feierte man mit Leon Köhler (KKC Racing), Richard Bub (KSM Racing Team) und Guust Specken (Gillard/TM) drei unterschiedliche Sieger in den Rennen. Am konstantesten punktete jedoch der Trainingsschnellste Leon Köhler, der damit die Tageswertung vor Guust Specken und Max Weering (CTG) gewinnen konnte. Die Wertung der Gentlemen-Piloten ging an Bastian Bense (RMW Motorsport), der diesmal keinen Konkurrenz hatte.
Weiterführende Links: Alle Ergebnisse zum Winterpokal in Kerpen gibt es hier ...


Gefällt's? Werde Fan von Motorsport XL auf Facebook



Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten


Kartsport Allgemein
Kartsport Allgemein
Kartsport Allgemein

Anzeige


Motorsport XL - Das Magazin

Inhalt der aktuellen Ausgabe Abo-Bestellung

Motorsport XL im Social Web folgen
Anzeige


Euro-Winterpokal in Genk (B) am 05./06.02.2011


Anzeige





ROTAX Winter Cup in Valencia (ES) vom 12.-14.02.2016


Anzeige


Motorsport XL - Kiosk

Weitere interessante Produkte


Anzeige