Donnerstag, 28. Juli 2016 - 14:20 Uhr
Anzeige: DS KARTSPORT official MACH1 factory supported team, Service, Betreuung + Verkauf
Datum: 09.01.2016 · Histo Cup Austria
Schriftgröße: A A A

Saisonvorschau 2016: Für alle Fälle Histo Cup

Schließen
Neuer Kalender, neue Serien, neue und ergänzte Reglements im Histo Cup Foto: Histo Cup
|

Neuer Kalender, neue Serien, neue und ergänzte Reglements im Histo Cup Foto: Histo Cup
Alte Autos, alte Leier? Weit gefehlt! Im Vorfeld seiner 19. Saison macht sich der Histo Cup mit Vollgas daran, sein Image als „Altherren-Partie“ endgültig rechts zu überholen.

Mehr noch: 2016 könnte als jenes Jahr in die Geschichte eingehen, in dem Europas mittlerweile größte und erfolgreichste historische Rennserie in Österreich ein für alle mal die Motorsport-Herrschaft übernimmt. In Ermangelung ernsthafter heimischer Rundstrecken-Alternativen verbessert und ergänzt das Team rund um Histo Cup-Mastermind Michael Steffny gezielt das Angebot für alle Histo-Piloten und all jene, die es noch werden wollen. Neuer Kalender, neue Serien, neue und ergänzte Reglements – nur bei den Autos bleibt Gottlob alles beim Alten.

Anzeige
Rennkalender 2016: Alles neu
Da wären zunächst die neuen Renntermine: Anders als seit der Eröffnung des Red Bull Rings im Jahr 2011 gewohnt, startet die Saison nicht mit einem Heimrennen. Stattdessen kommt dem italienischen Adria Speedway die prominente Rolle es Season-Openers zu (23./24. April). Erst nach dem Brünn-Ausflug (7./8. Mai) nimmt die Histo-Familie Kurs erstmals auf den Red Bull Ring (28./29 Mai). Der Mozartpreis am Salzburgring „übersiedelt“ in den Juni (18.-19.6.). Die sommerliche Ost-Tournee mit Hitzegarantie (Pannoniaring am 9./10. Juli, gefolgt vom Slovakiaring am 13./14 August) bleibt unverändert. Im September tauschen Red Bull Ring und Salzburgring ihre bisherigen Termine: Das Bosch Race geht erstmals in der Obersteiermark über die Bühne (3./4. September), fürs Grande Finale steht dann am Schluss noch die Vollgas-Orgie am Salzburgring auf dem Plan.

Eigene Rennen für Anhang K und STW, Formel-Fahrzeuge bis BJ. 1999
Auch bei den Rennen selbst warten in diesem Jahr einige Neuerungen auf die Fans: Fuhren im Histo Cup Fahrzeuge nach Anhang K und die Spezialtourenwagen (STW) meist in einem gemeinsamen Feld, so gehen sie ab sofort getrennte Wege. Das Ziel: Forcierung der originalen Renntourenwagen, mehr Chancengleichheit und transparentere Rennen. Für die neuen Anhang K-Rennen erlaubt das Reglement Semislickreifen mit Straßenzulassung und Racingreifen mit Profil.

Neuigkeiten gibt’s auch im großen Feld der Young Timer: Für modifizierte Boliden – etwa mit neuerem Motor – wird die neue Young Timer STW-Wertung geschaffen. Auch die Anzahl der waghalsigen Formel-Piloten dürfe bald weiter steigen: Grund dafür ist die nagelneue „Formel Young Timer“ für Einbäume der Baujahre 1989 bis 1999.

Neuer Mini Cooper Cup Austria
Als zweiter Markenpokal neben der BMW 325 Challenge wird 2016 der Mini Cooper Cup Austria (MCC) seine Feuertaufe feiern. Im Rahmen der boomenden Touring Car Open (TCO) sind hierfür Mini Challenge Fahrzeuge der Baureihen R 53 und R56 zugelassen. Neben Importeur BMW bzw. MINI konnte mit dem neuen Seriensponsor „Hankook“ ein weiterer potenter Partner ins Boot geholt werden, der auch die verpflichtenden Reifen für die Teilnehmer liefert. Stichwort Markenpokal: In der BMW 325 Challenge, dem sportlichen Aushängeschild des Histo Cups, bleibt das Reglement unverändert, man geht in die 11. Saison. Streichresultate gehören in allen Serien ab sofort der Vergangenheit an.

Histo Cup Endurance Championship
Die 1-Stunden teamrennen, die seit drei Jahren dank Unterstützung von RAVENOL ausgetragen werden, bekommen den Status einer eigenen Langstrecken Meisterschaft. Ausgeschrieben werden die historischen Tourenwagen bis und über 3000cc, die Young Timer bis und über 3000cc. Die BMW Challenge und der MINI Cooper Cup erhalten eigenen Wertungen.

Startberechtigt sind alle eingeschriebenen Fahrer und Gastfahrer. Ein eigenes Qualifying entscheidet über die Startaufstellung, zwischen der Minute 25 und 35 muss ein Boxenstopp absolviert werden (Fahrer- und oder Autowechsel).

Fünf Endurance Rennen sind geplant (Brünn, Pannoniaring, Slovakiaring, Red Bull Ring und Salzburgring). RAVENOL übernimmt wieder die Schirmherrschaft dieser sehr attraktiven Langstreckenrennen.

Renntermine 2016:
23. bis 24. April: Adria Raceway (ITA)
07. bis 08. Mai: Brünn (CZE)
28. bis 29. Mai: Red Bull Ring (AUT)
17. bis 19. Juni: Salzburgring (AUT)
09. bis 10. Juli: Pannoniaring (HUN)
13. bis 14. August: Slovakiaring (SLO)
03. bis 04. September: Red Bull Ring (AUT)
24. bis 25. September: Salzburgring (AUT)


Gefällt's? Werde Fan von Motorsport XL auf Facebook



Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten


TCR Germany
TCR Germany
DTC
Termine Histo Cup Austria
22.-24.04.2016Adria Raceway (IT)
06.-08.05.2016Brünn (CZ)
27.-29.05.2016Red Bull Ring (AT)
17.-19.06.2016Salzburgring (AT)
08.-10.07.2016Pannoniaring (HU)
12.-14.08.2016Slovakiaring (SK)
02.-04.09.2016Spielberg (AT)
23.-25.09.2016Salzburgring (AT)

Weitere Ergebnisse im Archiv


Anzeige


Motorsport XL - Das Magazin

Inhalt der aktuellen Ausgabe Abo-Bestellung

Motorsport XL im Social Web folgen
Anzeige


Rennen am kommenden Wochenende
Spa-Francorchamps
Spa-Francorchamps
Spa-Francorchamps
KZ-EM – Genk (BE)
KZ2-EM – Genk (BE)
OK-EM – Genk (BE)
OK-Junior-EM – Gen
Hockenheim
Spa-Francorchamps
Finnland (FI)
Wittgenborn
Jüterborg 12h Renn
Oschersleben
Hockenheim

Anzeige


Motorsport XL - Kiosk

Weitere interessante Produkte


Anzeige