Mittwoch, 22. Oktober 2014 - 23:39 Uhr
Anzeige: Freund der kurzen Worte? Folge Motorsport XL auf Twitter!
Datum: 08.03.2011 · Wintersaison
Schriftgröße: A A A

Prominente Gäste beim Winterpokal in Oschersleben

138 Teilnehmer gingen am vergangenen Wochenende beim Winterpokal in Oschersleben an den Start. Darunter waren mit Michael und Ralf Schumacher auch zwei prominente Gäste in der Schaltkartklasse.

Seit Jahren veranstaltet der AMC Diepholz den Winterpokal in Oschersleben und erlebte in diesem Jahr einen unglaublichen Teilnehmeransturm. Allein in der Klasse KF3 waren 50 Pilotinnen und Piloten am Start. Die Organisatoren reagierten prompt und teilten die Klasse KF3 in zwei Gruppen, damit jeder Teilnehmer zwei Rennen absolvieren konnte. Zusätzlich waren die Klassen Bamini, World Formula light, World Formula, IAME X30 Junioren und Senioren, KF2, Rotax Max und DD2, sowie ADAC Getriebe ausgeschrieben.

Anzeige
Bambini / World Formula light
Die Bambini Klasse war in fester Hand von Gianni Janzik (Jesolo/IAME). Der Youngster aus Stemwede musste noch im Zeittraining seinem Teamkollegen Justin Rebbe (Jesolo/IAME) den Vortritt lassen, doch in den Rennen war er nicht zu stoppen. Er siegte in beiden Durchgängen mit einem deutlichen Vorsprung. Im ersten Lauf folgten Rebbe und Jannes Fittje (Birel/IAME) auf den Positionen zwei und drei. In umgekehrte Reihenfolge kamen die Beiden im zweiten Rennen ins Ziel. In der World Formula light siegte Christian Saier (Tony Kart/BS) in beiden Rennen vor Joel Jaeger (Tony Kart/BS).

World Formula / IAME X30 jun.
Valentin Jenkner (Mach1/BS) und Marvin Heller (PCR/BS) teilten sich die Siege in der World Formula Klasse, welche mit fünf Teilnehmern sehr schwach besetzt war. Bei den IAME X30 Junioren holte Massimo Lo Bianco (Tony Kart/IAME) aus Wolfsburg auf seiner Heimstrecke die Pole-Position. Im ersten Rennen musste er jedoch zurückstecken und das Zepter an Marvin Pionke (Corse/IAME) abgeben, der mit etwas mehr als zwei Sekunden Vorsprung vor Kevin Kratz (Intrepid/IAME) und Lo Bianco siegte. Im zweiten Lauf kämpfte sich Julian Hanses (Gillard/IAME) mit einer beachtlichen Leistung vom letzten Platz an die Spitze und siegte. Rang zwei ging an Lo Bianco vor Kratz.

KF3
50 Nachwuchsfahrer der Klasse KF3 waren in Oschersleben am Start. Zum Zeittraining wurde das Feld in zwei Gruppen aufgeteilt, woraus sich am Ende die Startaufstellung für die zwei Rennen ergab. Schnellster Mann war Marvin Dienst (Birel/TM) mit einer Zeit von 39,530 Sekunden. Damit stand er in der Gruppe 1 auf der Pole-Position. Zweischnellster war Markenkollege Sebastian Balthasar (Birel/TM), der somit in der zweiten Gruppe Polesetter war. Nach dem guten Zeittraining hatte Dienst im ersten Rennen jedoch mit technischen Problemen zu kämpfen und konnte nicht um den Sieg fahren. Diesen holte sich Kim-Luis Schramm (Tony Kart/Vortex). Im zweiten Lauf der Gruppe A war es dann Tim Zimmermann (Maranello/Maranello) der als Erster die Ziellinie überquerte. Die zweite Gruppe war fest in der Hand des Ukrainer Danyil Chupinin (Tony Kart/Vortex), der beide Rennen als Sieger beendete. Platz zwei im ersten Rennen ging an Marcel Lenerz (Birel/TM). Im zweiten Durchgang schaffte Cedric Piro (Maranello/Maranello) den Sprung auf Rang zwei.

KF2
Oleg Shirmanov (Tony Kart/Vortex) war in der KF2 nicht zu stoppen. Mit der schnellsten Zeit im Qualifying und zwei blitzsauberen Siegen, war der Russe der Mann des Wochenendes. Position zwei und drei teilten sich Tom Lorkowski (Energy/TM) und Dennis Korneev (Tony Kart/TM).

IAME X30 sen. / Rotax Max / 125
Elf Teilnehmer rollten in der Klasse IAME X30 Senioren an den Start. Die Pole-Position sicherte sich Tony Tute (Kosmic/Vortex) vor Dominik Hofheinz (Intrepid/IAME), der im ersten Rennen den Weg an die Spitze fand und den Sieg einfuhr. Im Finale drehte Tute den Spieß jedoch wieder um und siegte vor Sven Mitternacht (Tony Kart/IAME). Bei den Rotax Max war es Kevin Kemmling (M-Tec/Rotax) der in allen Durchgängen das Tempo bestimmte und zwei Siege einfuhr. Als Solist ging Thies Ahrens (Tony Kart/Vortex) in der Klasse 125 Senioren auf die Reise und stand damit schon vor den Rennen als Sieger seiner Klasse fest.

ADAC Getriebe / Roatx Max DD2
Mit dem Gebrüderpaar Michael und Ralf Schumacher (beide Tony Kart/Vortex) waren zwei prominente Fahrer bei den Schaltern vertreten. Im Zeittraining ließen es beide aber noch ruhig angehen und Michele di Martino (Engery/TM) durfte sich über die Pole-Position freuen. In den Rennen schlug Michael Schumacher zurück und siegte in beiden Durchgängen vor seinem Markenkollegen Marcel Jeleniowski. Nach Platz sechs im ersten Rennen, kämpfte sich auch Ralf Schumacher im zweiten Lauf nach vorne und sorgte für ein dreifach Tony Kart/Vortex Podium. Allein auf weiter Flur war Kurt Sudeck (M-Tec/Rotax) in der DD2.

Text: Björn Niemann - Fast-Media
Fotos: im-racing
Weiterführende Links: Alle Ergebnisse finden Sie hier...


Gefällt's? Werde Fan von Motorsport XL auf Facebook



Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten


ROTAX Eurochallenge
DMV Silberpokal
DMV Silberpokal

Anzeige


Motorsport XL - Das Magazin

Inhalt der aktuellen Ausgabe Abo-Bestellung

Motorsport XL im Social Web folgen
Anzeige


Rennen am kommenden Wochenende
ADAC 3-Städte-Rall
ADAC 3-Städte-Rall
ADAC 3-Städte-Rall
Spanien (ES)
39. DMV Münsterlan
Suzuka (JP)
Kerpen
Kerpen (BouMatic E

Anzeige


Euro-Winterpokal in Genk (B) am 05./06.02.2011


Anzeige




Winterpokal in Kerpen am 08./09.03.2014


Anzeige


Motorsport XL - Kiosk

Weitere interessante Produkte


Anzeige