Freitag, 1. August 2014 - 07:45 Uhr
Anzeige: Motorsport XL im Vorzugsabo ++ Keine Ausgabe verpassen ++ Hier online bestellen!
Datum: 20.05.2011 · WAKC
Schriftgröße: A A A

Wetterchaos beim WAKC im Hunsrück

Auf dem Hunsrückring/Hahn startete am vergangenen Wochenende (14.-15.5.) der Westdeutsche ADAC Kart Cup in seine zweite Runde. Bei wechselhaften Witterungsbedingungen mussten die 87 Teilnehmer eine harte Aufgabe meistern und ihr fahrerisches Können unter Beweis stellen. Nach einem sonnigen Auftakt in Hagen, war der Wettergott diesmal kein Motorsportfan. Sinnflutartiger Regen überflutete zwischenzeitlich den 1257 Meter langen Kurs und verlangte von den Fahrern und dem Veranstalter AC Rübenach alles ab.

Bambini: Jakob Schuster holt ersten Sieg und Gesamtführung
Mit zehn Piloten war die Bambini Klasse leider etwas schwach besetzt. In den Rennen ging es aber trotzdem drunter und drüber und die Piloten bewiesen, dass man auch schon im jungen Alter wie die Großen kämpfen kann. Schnellster Youngster im Zeittraining war Nils-Lucas Klaka (MSC Bork e.V.) aus Gelsenkirchen. Er war auf feuchter Strecke das Maß der Dinge und fast eine Sekunde schneller als die Konkurrenz. Ein ähnliches Bild im ersten Rennen. Klaka baute vom Start weg seine Führung aus und beendete das Rennen als deutlicher Sieger vor Jakob Schuster (Beckingen/Schwabe Motorsport), Gilian Lipinski (Gelsenkirchen/RMW Eurotec Team) und Benjamin Ostermann (Schweich-Issel/RMW Eurotec Team). Im zweiten Durchgang - auf trockener Strecke - ging es an der Spitze wesentlich enger zu. Klaka konnte seine Spitzenposition zu Beginn verteidigen, musste sich aber letztlich den Angriffen von Jakob Schuster beugen und rutschte bis zum Fallen Zielflagge noch bis auf Position vier ab. Schuster fuhr dagegen seinen ersten Sieg nach Hause und übernahm die Gesamtführung. Als Zweiter wurde Benjamin Ostermann vor Gilian Lipinski abgewinkt.

Anzeige
Tageswertung:
1. Jakob Schuster (38 Punkte)
2. Nils-Lucas Klaka (35 Punkte)
3. Benjamin Ostermann (33 Punkte)
4. Gilian Lipinski (32 Punkte)
5. David Brinkmann (27 Punkte)

World Formula light: Schwaiger und Hoffmann teilen sich Siege
Das Duo Philipp Schwaiger (Kahla/NoLimit Racing Team) und Mario Hoffmann (Bergweiler/Kartkids Wittlich) machte auch an diesem Wochenende die Siege unter sich aus. Die beiden bestimmten das Tempo an der Spitze und waren der Konkurrenz deutlich überlegen. Im Zeittraining auf nasser Fahrbahn hatte noch Hoffmann die Nase vorne, doch im ersten Rennen schlug Schwaiger zurück. Der Zanardi Pilot gewann den Start und ließ sich auch durch einen kurzzeitigen Führungswechsel nicht beeindrucken. Im Ziel hatte er einen hauchdünnen Vorsprung vor Mario Hoffmann. Im zweiten Lauf ein umgekehrtes Bild, diesmal etablierte sich Hoffmann an der Spitze und fuhr seinen dritten Saisonsieg ein. Phillip Schwaiger folgte auf Rang zwei und holte auch selbige Position in der Tageswertung. Auf Position drei und vier kamen jeweils Hüseyin Yardimciel (Iserlohn/MSC Bork) und Marko Barisic (Aachen/RMW Eurotec Team) ins Ziel.

Tageswertung:
1. Mario Hoffmann (38 Punkte)
2. Philipp Schwaiger (38 Punkte)
3. Hüseyin Yardimciel (32 Punkte)
4. Marko Barisic (30 Punkte)
5. Darwin Daume (27 Punkte)

World Formula: Doppelsieg für Patrick Lipinski
Der Lüdenscheider Patrick Lipinski (MSC Bork e.V.) drückte den Rennen der Klasse World Formula seinen Stempel auf. Wobei es nach dem verregneten Zeittraining noch gar nicht danach aussah. Lipinski war nur auf Rang 20 wieder zu finden und lag fast 2 Sekunden hinter Pole-Setter Marvin Heller (Hünfeld/MSC Wolfhagen). In den Wertungsläufen drehte er dann aber richtig auf, nach nur sieben Runden hing er an der Stoßstange des bis dato Führenden Heller und verdrängte diesen nur wenige Meter später von seiner Position. Während Lipinski den Sieg nicht mehr aus der Hand gab, büßte Heller sogar noch einen Platz ein und wurde hinter Julien Trautmann (Greimerath/KSS Föhren) nur Dritter. Die Top-Fünf komplettierten Moritz Kliche (Hamm/Cobra Racing Team) und Lukas Korbela (Lippetal/MSC Soester Börde). Nach dem eindeutigen Ausgang des ersten Rennens, hing das Feld im Finale wesentlich enger zusammen. Ein Sechserpulk setzte sich deutlich vom Feld ab und machte auf diesmal trockener Strecke den Sieg unter sich aus. Beim Überqueren der Ziellinie trennte das Sextett noch nicht mal eine Sekunde. Sieger war wieder Lipinski vor Heller, Korbela, Jessica Menze (Wuppertal/MSC Bork e.V.), Julien Trautmann und Niklas Kry (Brilon/CV Racing).

Tageswertung:
1. Patrick Lipinski (40 Punkte)
2. Marvin Heller (34 Punkte)
3. Julian Trautmann (32 Punkte)
4. Lukas Korbela (30 Punkte)
5. Jessica Menze (28 Punkte)

IAME X30 Junioren: Cedric Piro holt Doppelerfolg ins Saarland
14 Junioren lieferten sich in den Wertungsläufen drei und vier spannende Rennen. Schnellster im Zeittraining war Dischner Kartsport Pilot Cedric Piro (Heusweiler), der mit seinem Top-Kart auf feuchter Fahrbahn bestens zu Recht kam und die Konkurrenz auf die weiteren Plätze verwies. Im ersten Rennen musste er sich jedoch Niklas-Thorsten Klaka (Gelsenkirchen/MSC Bork e.V.) beugen, der die Zielflagge als Erster sah. Lange durfte sich Klaka aber nicht über seinen Sieg freuen. Die Rennleitung verhing gegen ihn und den bis dahin Drittplatzierten Marwin Jungbluth (Kehrig/RMW Eurotec Team) eine Zehnsekundestrafe, wodurch die Beiden auf Rang sechs respektive sieben abrutschten. Neuer Sieger war Cedric Piro vor Julian Hanses (Hilden/MSC Langenfeld e.V.), Simon Steffen (Minderlittgen/MSA Wengerohr) und Manuel Braun (Wiesbaden/AC Fulda). Im zweiten Lauf lieferten sich dann Piro und Jungbluth einen heftigen Fight. Das Duo wechselte mehrmals seine Position, bevor nach 13 Runden wieder Piro siegte. Auf Platz drei kam Niklas-Thorsten Klaka vor Julian Hanses und Daniel Ostermann (Schweich-Issel/RMW Eurotec Team) ins Ziel.

Tageswertung:
1. Cedric Piro (40 Punkte)
2. Julian Hanses (33 Punkte)
3. Marwin Jungbluth (30 Punkte)
4. Niklas-Thorsten Klaka (29 Punkte)
5. Simon Steffen (29 Punkte)

IAME X30: Zwei neue Sieger im Hunsrück
Im Gegensatz zu den anderen Klassen herrschten bei den IAME X30 konstante Bedingungen. Die Strecke war immer größtenteils abgetrocknet und die Meute konnte mit Slicks auf die Reise gehen. Die Bestzeit im Zeittraining machten die Saarbrücker Dorian Jaskulla und Marc Schmidt unter sich aus. Das Zweigestirn aus dem SQ Racing Team trennte am Ende nur sieben Tausendstelsekunden. In den Rennen spielten die Beiden jedoch keine Rolle mehr. Schmidt schied direkt nach dem Start aus und Jaskulla wurde nur Vierter. Den Sieg holte sich Marius Simon (Kinderbeuren/Dischner Kartsport) vor Hagen Doppelsieger Janis-Uwe Steiner (Siegen/RMW Eurotec Team) und Paul Nittel (Rockenberg/ADAC Hessen-Thüringen e.V.). Nittel war es dann, der sich im zweiten Durchgang an die Spitze kämpfte und einen deutlichen Sieg einfuhr. Dennis Menze (Wuppertal/MSC Bork e.V.) und Janis-Uwe Steiner folgten auf Platz zwei und drei vor Marco Läsch (Hupperath/RMW Eurotec Team) und Auftaktsieger Marius Simon.

Tageswertung:
1. Paul Nittel (36 Punkte)
2. Marius Simon (34 Punkte)
3. Janis-Uwe Steiner (34 Punkte)
4. Dennis Menze (30 Punkte)
5. Michael Schwall (26 Punkte)

ADAC 125: Alexander Heil nicht zu stoppen
Mach 1 Pilot Alexander Heil (Ebernburg/IDS Kartsport) war auch auf dem Hunsrückring durch seine Konkurrenz nicht aufzuhalten. Nach einem fünften Rang im Zeittraining preschte er im ersten Rennen an die Spitze des 10-köpfigen Feldes und gab seine Position bis zum Abend nicht mehr ab. Damit kann Heil auf eine blitzsaubere Bilanz zurück blicken. In vier Rennen holte er vier Siege und hat schon ein entsprechendes Punktepolster im Gesamtklassement. Auf Positionen zwei wechselten sich Felix Schumann (Saarbrücken/SQ Racing) und Nico Kalwa (Kaarst/IDS Technical) ab. Christian Marco (Quierschied/Kartpalast Racing Saarbrücken) landete jeweils auf Position drei.

Tageswertung:
1. Alexander Heil (40 Punkte)
2. Nico Kalwa (33 Punkte)
3. Felix Schumann (32 Punkte)
4. Christian Marko (32 Punkte)
5. Franz Grethen (28 Punkte)

Das nächste Rennen steht für die Piloten aus dem WAKC vom 2.-3. Juli auf dem Erftlandring in Kerpen an. Dort trägt der MSC Langenfeld die Wertungsläufe fünf und sechs aus.


Gefällt's? Werde Fan von Motorsport XL auf Facebook



Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten


ADAC Kart Masters
Rhein Main Kart Cup
Clubsport Kerpen
Termine WAKC
26./27.04.2014
24./25.05.2014
14./15.06.2014
12./13.07.2014
16./17.08.2014Wittgenborn
13./14.09.2014Liedolsheim

Weitere Ergebnisse im Archiv


Anzeige


Motorsport XL - Das Magazin

Inhalt der aktuellen Ausgabe Abo-Bestellung

Motorsport XL im Social Web folgen
Anzeige


Rennen an diesem Wochenende
Assen (NL)
Finnland (FI)
Red Bull Ring (AT)
Red Bull Ring (AT)
37. RCM DMV Grenzl
Assen (NL)
Red Bull Ring (AT)
Red Bull Ring (AT)
Red Bull Ring (AT)
Slovakiaring (SK)
Termas de Río Hond
Superkart-EM - Ass
Kerpen
Wackersdorf

Anzeige


WAKC-Finale in Oppenrod 2010


Anzeige


Motorsport XL - Kiosk

Weitere interessante Produkte


Anzeige