Montag, 6. Februar 2023
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formula Winter Series
30.11.2022

Weitere Teams bekennen sich zur Formula Winter Series

Das Konzept der Formula Winter Series kommt gut an. Weitere Teams bekennen sich zur Serie und sind mit mehreren Autos am Start.

PHM Racing, das aus Berlin stammende und bereits in mehreren anderen Formelserien erfolgreiche Team, hat den Start mit zwei bis drei Formel 4-Autos angekündigt. Teammanager Roland Rehfeld: „Wir sind mit mehreren Fahrern im Gespräch, beim einen oder anderen bereits recht konkret. Die Teilnahme mit zwei Autos ist fix, am dritten arbeiten wir gerade. Ziel ist, unsere Fahrer auf die bevorstehende Europasaison vorzubereiten. Die Strecken sind perfekt und der Zeitplan ermöglicht uns Testen und Rennenfahren zugleich. Die gute Wettersicherheit auf der iberischen Halbinsel und eine professionelle Organisation tragen ihr übriges dazu bei.“

Anzeige
Das von Erich Baumgärtner geführte Team BWR Motorsports aus Neustadt hat ähnliches vor. Baumgärtner: „Uns gefällt die Idee, unter kontrollierten Budgetbedingungen Racing im Winter zu betreiben. Wir sondieren derzeit alle Optionen und sprechen mit unseren Stammfahrern, aber auch mit neuen Interessenten. Wir planen derzeit auf zwei oder drei Formel 4-Autos und werden den finalen Stand schon in absehbarer Zeit verkünden können. Interessierte Fahrer melden sich gerne bei mir und wir berücksichtigen sie in unseren Verhandlungen.“

Ein weiterer Schweizer steht in den Startlöchern für die Formula Winter Series. Jenzer Motorsport ist seit Jahren eine feste Grösse im Formelsport und hat in so ziemlich jeder Kategorie der Monoposti Erfolge en masse in der Vita stehen. Für die kommende FWS-Saison kooperieren sie nicht nur mit PHM Racing, sondern bringen auch das eine oder andere eigene Fahrzeug an den Start. Teaminhaber Andreas Jenzer merkt an, dass er begeistert ist von der Idee des leistbaren Formelsports im Winter und seine Fahrer sehr positiv darauf reflektieren. Als grosses Team kann Jenzer zudem genügend Kapazität bereitstellen, auch für neue Fahrerinteressenten.
Anzeige