Sonntag, 12. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
11.03.2020

ADAC eKart-Series: TOYO TIRES MOTORSPORT gewinnt Lauf zwei

Am 8. März 2020 startete im eKart-Center MAINFRANKEN MOTODROM in Würzburg der zweite Saisonlauf der ADAC eKart-Series. Diesmal wurde auf der 330 Meter langen Indoor-Kartbahn in umgekehrter Fahrtrichtung gestartet, was die Fahrer vor eine besondere Herausforderung stellte. 

Es gingen sechs Teams mit jeweils zwei Fahrern an den Start, und absolvierten ein freies Training über 20 Minuten, ein „1-Runden-Shoot-Out-Qualifying“ zur Ermittlung der Startaufstellung sowie ein 60 Runden Endurance-Rennen mit einem Pflicht-Boxenstopp und Fahrerwechsel.

Die Pole-Position, und damit die beste Ausgangsposition für das Rennen konnte sich Claus Wüster (DE, TOYO TIRES MOTORSPORT) mit hauchdünnem Vorsprung sichern, allerdings spürte er mit dem Youngsters-Racing-Team und Pfister-Racing Team bereits seine Verfolger im Nacken.

Anzeige
Die Rennfahrer und Zuschauer vor Ort fieberten anschließend auf den Rennstart des 60-Runden-Rennens hin. Doch auch Zuhause konnte das Renngeschehen verfolgt werden, denn es erfolgte eine Live-Übertragung auf Facebook.

Für zusätzliche Spannung vor Ort sorgte auch das große Interesse der regionalen Medien am Rennen. Neben einer TV-Reportage von TV mainfranken über den Rennverlauf war auch das OLA-Magazin mit einer fotografischen Berichterstattung vor Ort, und Moderator Tom Böttcher von Radio Gong 106,9 kommentierte das Rennen und interviewte die Fahrer.

Wie gewohnt ging es nach Freigabe des stehenden „Grand Prix Starts“ zwischen den Fahrern eng zur Sache. Die Teams an der Spitze konnten ihre Startposition zwar verteidigen, aber es lagen nur wenige Sekunden zwischen den Protagonisten und die Fans konnten sich wieder an „KARTSPORT Pur“ erfreuen.


„success ballast“ lässt das Fahrerfeld näher zusammenrücken

Die Führung des Teams TOYO TIRES MOTORSPORT mit Claus Wüster (DE) und Lea Schlehuber (DE) war umso höher zu bewerten, mussten diese doch nach dem Sieg im ersten Wertungslauf im Februar, nun ein Erfolgsgewicht von plus zehn Kilogramm in ihrem Kart zuladen, was pro Runde einige Zehntel-Sekunden in der Rundenzeit kostete.

Im Windschatten des Führenden setzte sich das Youngsters-Racing Team mit den Fahrern Robin Kiwitz (DE) und Lennart Hahn (DE), dicht gefolgt vom Pfister-Racing Team mit Sebastian Schraut (DE) und Lukas Kolb (DE).

Auf den weiteren Plätzen konnte sich das Team der Bundeswehr Hammelburg mit Daniel Faulhaber (DE) und Dirk Handschug (DE) positiv in Szene setzen, im Infight mit dem Team Phonedealer.de für welches die Fahrer Sascha Markart (DE) und Kai Achilles (DE) ins Lenkrad griffen. Die weiteren Platzierungen in den Punkterängen erreichte das Harrer Racing Team mit dem schnellen Familien-Duo Michael und Sebastian Harrer (DE).

Für ein abschließendes Foto-Finish sorgte die Zieldurchfahrt: Trotz kleinem technischen Handicap und Zusatz-Gewicht schaffte es das Team TOYO TIRES MOTORSPORT unter Aufbietung von höchstem Einsatz den Sieg mit dem Duo Wüster-Schlehuber im zweiten Rennen nach Hause zu holen, nur Zentimeter vor dem Youngsters-Racing-Team über die Ziellinie.

Das Podium komplettierte das Pfister-Racing Team, welches ebenso mit sehr schnellen Rundenzeiten aufhorchen ließ. Die weiteren begehrten Wertungspunkte holte das phonedealer.de Team vor der Bundeswehr Hammelburg und dem Harrer-Racing Team.