Freitag, 23. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
23.09.2020

Herolind Nuredini siegt in Mülsen und gewinnt Halbzeittitel

Eine Woche nach seiner Premiere bei der Kart Europameisterschaft, war Herolind Nuredini wieder beim ADAC Kart Masters zu Gast. In der Arena E in Mülsen ging es um den Halbzeittitel der diesjährigen Saison. Der Schleswig-Holsteiner holte sich einen Sieg und die Meisterschaftsführung.

2020 ist Herolind Nuredini in bester Verfassung und mischt im ADAC Kart Masters und der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft an der Spitze mit – so auch diesmal auf der 1.315 Meter langen Strecke in Sachsen. Erstmals war die Arena E im Rennkalender des ADAC Kart Masters vertreten. 145 Teilnehmer gingen an den Start und erlebten teils knappe Rennen.

Anzeige
Bereits im freien Training gehörte der Schützling aus dem KSM Official Racing Team zu den Favoriten und unterstrich seine Möglichkeiten mit einer Bestzeit im Qualifying. In den späteren Heats ließ er einen weiteren Sieg folgen und wurde einmal vierter. Damit belegte er Position zwei im Zwischenranking. „Bis jetzt bin ich durchaus zufrieden. Ich liege im Spitzenpulk und habe schon wichtige Punkte gesammelt“, fasste der 13-Jährige zusammen.

Seinen ersten Saisonsieg feierte er dann am Sonntagmorgen. In einem spannenden Rennen duellierte sich eine Zehnergruppe um den Sieg. Mit dem Fallen der Zielflagge hatte der Rennfahrer aus Oststeinbek die Nase vorne und bejubelte seinen Erfolg. Entsprechend motiviert ging er in die zweite Runde. Das Rennen verlief aber nicht so erfolgreich, nach erneut engen Fights im Spitzenpulk landete er als Fünfter wieder in den Pokalrängen.

„Auch wenn ich etwas enttäuscht vom zweiten Rennen bin, können wir zufrieden nach Hause fahren. Zur Halbzeit habe ich die Führung in der Meisterschaft übernommen und möchte diese auch nicht mehr aus der Hand geben“, zeigte sich Herolind weiter angriffslustig.

Am kommenden Wochenende geht es für ihn wieder auf die Rennstrecke. Dann wartet im Prokart Raceland das vorletzte Rennen der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft. Im höchsten deutschen Kartsport-Championat belegt er aktuell den zweiten Platz.