Mittwoch, 13. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Bundesendlauf
22.10.2019

Bundesendlauf-Doppeltitel für RS Motorsport

Zum ADAC Kart Bundesendlauf reiste die RS Motorsport-Mannschaft am vergangenen Wochenende mit fünf Fahrern im Gepäck nach Oschersleben. Auf dem 1.018 Meter langen Kurs in der Magdeburger Börde griffen die RS-Schützlinge in drei Kategorien in das Lenkrad und trumpften dabei gut auf. Für Tizian Houf reichte es sogar zum Bundesendlauf-Titel und Platz eins in der Gesamtwertung des überregionalen ADAC Kart Cup. Luca Link machte den Erfolg mit dem Vizetitel perfekt.
 
Für die besten Fahrerinnen und Fahrer der ADAC-Regionalserien Nord, Ost, West und Süd wartete mit dem Bundesendlauf am vergangenen Wochenende das absolute Saisonhighlight. Gleichzeitig zählte das Event zum Finale des überregionalen ADAC Kart Cup und lockte 117 Akteure auf den Hochgeschwindigkeitskurs in Sachsen-Anhalt. Bei guten Bedingungen am Samstag und zeitweisem Regen am Finaltag hatten die RS-Schützlinge alle Hände voll zu tun und präsentierten sich dabei in Topform.
 
Tizian Houf gab bei den X30 Junioren Vollgas. Als Dritter nach den Vorläufen ging der Youngster in das erste Finale und feierte dort nach einem spannenden Kräftemessen mit seinem Teamkollegen Luca Link den Sieg. Im zweiten Durchgang auf regennasser Fahrbahn büßte Tizian etwas an Speed ein, fuhr als Zweiter aber dennoch zum Tagessieg und dem Titel im ADAC Kart Cup. Luca Link sorgte als direkter Verfolger im ersten Wertungslauf für einen RS-Doppelerfolg. Auch im zweiten Durchgang mischte der Günzburger ganz vorne mit und klassierte sich bei schwierigsten Bedingungen auf Rang vier. Damit fuhr Luca auf Rang zwei im Tagesklassement und sorgte für einen RS Motorsport-Doppelerfolg. Den ADAC Kart Cup schloss er als Dritter ebenfalls auf dem Podium ab.
 
Franz Baumheimer war als Solist bei den OK Junioren unterwegs. Nach Rang fünf im Zeittraining hielt sich der Youngster auch in den Vorläufen konsequent in Schlagdistanz zum Führungspulk auf. Im ersten Finale warf eine Spoilerstrafe den CRG-Racer allerdings auf Platz neun zurück. Im Regen drehte Franz dann aber noch einmal auf und schob sich wieder auf Platz fünf nach vorne.
 
Tobias Pfisterer duellierte sich im 27-köpfigen Feld der X30 Senioren. Schon im Zeittraining und in den Heats präsentierte sich der RS-Schützling auf Augenhöhe mit der Konkurrenz und ging als Fünfter in das erste Rennen. Dort legte Tobias noch einmal nach, ließ zwei weitere Kontrahenten hinter sich und wurde letztlich als Dritter abgewinkt. Lediglich im verregneten zweiten Rennen büßte der Schlierbacher Positionen ein, kam aber nichtsdestotrotz als Achter innerhalb der Top-Ten in das Ziel. Julian Bigelmaier ging in den selben Rennen auf die Reise und klassierte sich am Ende auf Position 23.
 
Mit dem ADAC Kart Bundesendlauf ging für Roland Schneider und seine Mannschaft die Rennsaison 2019 zu Ende. „Heute konnten wir mit dem Bundesendlauf-Doppeltitel bei den X30 Junioren einen tollen Saisonabschluss feiern. Tizian hat einen super Job gemacht und sich auch die ADAC Kart Cup-Krone aufgesetzt. Mit Luca und Franz rangieren wir dort jeweils auf Rang drei, was unsere gute Zusammenarbeit im Jahresverlauf ebenfalls widerspiegelt. Dafür danke ich allen Beteiligten und freue mich auf die kommenden Herausforderungen in der Saison 2020“, resümierte Roland Schneider am Abend.