Samstag, 4. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Kartsport Allgemein
28.03.2018

Gelungenes Doppel-Wochenende für Solgat Motorsport

Für das Solgat Motorsport-Team ging es am vergangenen Wochenende zum Auftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup nach Ampfing und zur Premiere der RMC Clubsport in Wackersdorf. Die Fahrer zeigten durchweg gute Leistungen und bescherten dem BirelART-Importeur gute Ergebnisse.

Mit über 140 Fahrern wartete beim Auftakt des SAKC in Ampfing starke Konkurrenz auf die Solgat-Schützlinge. In der Bambini-Klasse legte Lenny Ried zunächst einen verhaltenen Start hin. Der Jüngste im Bunde wurde im Zeittraining lediglich 15. Doch Lenny kämpfte sich schon im ersten Lauf starke sieben Positionen nach vorne auf den achten Rang. Im zweiten Rennen wurde er dann sogar Siebter. Und auch den finalen Wertungslauf schloss er als Zehnter unter den Top-Ten der Bambini-Piloten ab. In der Gesamtwertung ergab sich Position acht – eine vorzeigbare Leistung. 

Anzeige
Noch besser lief es für seinen Teamkollegen und Bruder Jonas Ried. Als Zweiter im Qualifying startete Jonas hervorragend in das Qualifying. Seine Position an der Spitze behauptete er im folgenden Rennlauf als Dritter. Doch dann ein Rückschlag: Kurz nach Beginn des zweiten Rennens schied Jonas nach einem Unfall aus. Davon ließ er sich aber nicht beeindrucken und fuhr im dritten Rennen vom Ende des Feldes auf Rang fünf nach vorne – das war ebenso sein Platz in der Tageswertung. 

Den erfolgreichsten Part für das Solgat Motorsport leistete an diesem Wochenende ein Routinier. Andreas Linnebacher zeigte bei den KZ2 Gentlemen eine tolle Performance. Nach dem vierten Platz im Zeittraining beendete er jede folgende Rennsession auf dem zweiten Platz – in Schlagdistanz zum Führenden. 

Parallel zum dem Trio in Ampfing, starteten weiter östlich fünf Piloten bei der Premiere der RMC Clubsport. In der Senioren-Klasse setzte sich Maximilian Saar in der Clubwertung gekonnt in Szene und wurde am Ende starker Zweiter. Etwas Pech hatte hingegen sein Markenkollege Simon Roessler, der Piloten aus Reutlingen musste nach einem guten ersten Rennen, leider im zweiten Lauf einen Ausfall verzeichnen und wurde dadurch nur Zwölfter im Tagesklassement.

In der Nationalen-Wertung der Rotax Senioren überzeugte Mike Goerke. Der Deutsche legte auf Gran Canaria und feierte dort seine ersten Erfolge. In diesem Jahr kommt der zu den RMC-Rennen nach Deutschland und ließ als Vierter direkt die Konkurrenz aufhorchen. Neben ihm war noch Daniel Schollenberg vertreten und schloss den Auftakt in Wackersdorf als 13. ab.

Bei den Jüngsten in der Rotax Mini sammelte Richard Thomas weitere Rennerfahrung und behauptete sich in beiden Wertungsläufen und dem Endklassement als Achter.

„Ich freue mich sehr über die Leistung unserer Fahrer“, fassten Simon und Darko Solgat das Wochenende aus seiner Sicht zusammen: „Wir haben als Team sehr gut funktioniert und uns in den verschiedenen Klassen sehr gut präsentiert.“ In zwei Wochen reist das Solgat Motorsport-Team dann zum Auftakt des ADAC Kart Masters wieder nach Ampfing.