Freitag, 22. September 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
06.07.2017

Team Bastuck bereit für das Abenteuer „grüne Hölle“

Das Team Bastuck wagt sich auf neues Terrain: Mit dem teameigenen KIA cee´d GT/R starten Bernhard Wagner und Miguel Toril beim vierten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Nicht nur für das saarländische Team ist es eine Premiere – es ist auch das erste Mal, dass ein KIA auf der Nordschleife ein Rennen bestreiten wird. 

Am 8. Juli beginnt für das Team Bastuck ein neues Kapitel in der Teamgeschichte. Der KIA cee´d GT/R, der im vergangenen Jahr in diversen Sprintrennen als Neuentwicklung für Aufmerksamkeit sorgte, ist nun für die Langstrecke präpariert. „Wir haben diverse Umbauten vorgenommen, unter anderem auch einen größeren Tank verbaut. So wollen wir die Unterschiede, die ein Langstreckenrennen gegenüber einem Sprintrennen mit sich bringt, bestmöglich für uns nutzen, sodass wir in der Lage sind, auch auf der Langstrecke mit unserem KIA konkurrenzfähig zu sein“, erklärt Teammanagerin Anke Bastuck.

Anzeige
Für die Doppel-Premiere hat sich die saarländische Mannschaft erfahrene Piloten mit an Bord geholt. Bernhard Wagner kennt den KIA cee´d GT/R schon aus den Sprintrennen und ist auch auf der Nordschleife schon unterwegs gewesen. Mit dem Österreicher geht Miguel Toril zusammen auf Zeitenjagd. Der 27-Jährige ist ein echter Kenner der „grünen Hölle“ und hat in seiner Karriere bereits mehrere 24h-Rennen sowie diverse VLN-Läufe auf dem Nürburgring absolviert.

Das erste Mal wird es für das Team am Samstag um 8:30 Uhr ernst, denn dann beginnt das 1,5-stündige Zeittraining. Von 11 bis 11:40 Uhr stehen die Fahrzeuge in der Startaufstellung. Gestartet wird das 4-Stunden-Rennen um 12 Uhr. „Wir starten in der Klasse SP2T für Fahrzeuge mit Turbolader und bis zu 1750 Kubikzentimetern Hubraum und sind gespannt darauf, wo wir uns bei unserer Premiere einreihen. Eines ist auf jeden Fall sicher: Alle Teammitglieder und Fahrer sind motiviert bis in die Haarspitzen und freuen sich auf das Wochenende“, so Bastuck.