Sonntag, 23. Juli 2017
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
18.07.2017

CRG TB Racing Team an der Spitze in beiden OK-Klassen

Besser als jetzt zur Halbzeit hätte es für das CRG TB Racing Team kaum laufen können. Der ambitionierte Rennstall von Inhaber Thomas Braumüller führt in beiden OK-Klassen die Meisterschaft an und hat auch in Kerpen einmal mehr die volle Teampower präsentiert. Vor allem Tim Tröger bei den Senioren und Hugo Sasse bei den Junioren sorgten für großen Jubel beim Team. Beide feierten einen Doppelsieg.

Beste Bedingungen boten sich den 139 Teilnehmern auf dem Erftlandring in Kerpen. Zum dritten Event des ADAC Kart Masters schickte das CRG TB Racing Team insgesamt zehn Fahrer in zwei verschiedenen Klassen an den Start und überzeugte auf ganzer Linie. Mit der Halbzeitführung in zwei Klassen geht das Team selbstbewusst in die Pause. Schon während des Zeittrainings zeigte sich die Dominanz. 

Anzeige
Doch der Reihe nach. Bei den Junioren zogen Ben Dörr, Hugo Sasse und Niels Tröger ihre Runden um den 1.107 Meter langen Parcours. Dabei erwischte einmal mehr der Ascherslebener Hugo Sasse ein tolles Wochenende. Vom Start weg dominierte er die Junioren-Klasse und schloss sowohl das Qualifying als auch die Heats als unangefochtener Erster ab. Diese Dominanz zeigte sich dann auch in beiden Rennen, die der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport mit einem furiosen Doppelsieg beendete. 

Auch Niels Tröger zeigte wieder einmal eine richtig konstante Performance. Nach Platz drei im Zeittraining wurde er in den Vorläufen jeweils hervorragender Zweiter. Die beiden Finalläufe beendete der Youngster dann als Dritter in den Podiumsrängen. Das Podest der Junioren war also überwiegend von Fahrern des CRG TB Racing Teams besetzt. Dahinter kämpfte Ben Dörr um die Plätze im Mittelfeld und blieb in Schlagdistanz zu den Top-Ten. 

Es war ein spannender Schlagabtausch zwischen den 25 Senior-Piloten in der Kartrennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt. Die ehrgeizigen Motorsporttalente schenkten sich nichts – auch die sieben CRG-Fahrer zeigten ihren Ehrgeiz. Dabei stach Tim Tröger als Sieger heraus. Nachdem es im Zeittraining zunächst für Position drei reichte, verbesserte sich Tröger schon in den Vorläufen und sicherte sich schlussendlich die Pole-Position vor allen Konkurrenten. 

Genauso wie sein Junior-Pendant Hugo Sasse jubelte Tim dann am Ende über einen tollen Doppelsieg bei den Senioren: „Es ist natürlich großartig, dass wir beide Klassen dominieren konnten. Das freut mich einerseits für Hugo und andererseits dann natürlich auch für mich.“

Einen tollen Auftritt legte auch der Neustettener Luca Maisch in Kerpen hin. Nach einem verhaltenen Zeittraining, welches er als Achter beendete ging es letztlich doch noch von der dritten Startplatzierung in die Finals. Hier war der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport dann nicht mehr zu stoppen. Mit den Plätzen zwei und drei sorgte auch er für gute Laune im CRG-Lager. 

Phil Dörr behauptete sich ebenfalls bei den besten Senior-Piloten in der ADAC-Serie und schaffte im zweiten Rennen den Sprung unter die besten Fünf - ein toller Erfolg. Dörr hatte auch schon das Zeittraining als Vierter beendet: „Ich kann eine kontinuierliche Entwicklung bei mir feststellen, das macht mich stolz.“ 

Dahinter lieferten sich Killian Tabel, Leon Schütze, Kim Lauxmann und Paul Herbst einen intensiven Schlagabtausch mit den Konkurrenten. Schütze wurde starker Sechster im Zeittraining und hielt auch im weiteren Verlauf den Anschluss zu den Top-Platzierungen. Auch Killian Tabel liegt als Elfter in der Gesamtwertung voll im Soll. 

Pech hatte der Bambini im Team Mika König. Krankheitsbedingt musste er sein Wochenende vorzeitig beenden und legt den Fokus nun voll auf die verbleibenden Rennen.

„Dass wir uns so hervorragend in die Sommerpause verabschieden konnten, ist natürlich herausragend. Ich kann mich da fast jede Woche nur wiederholen: Ich bin unglaublich stolz darauf, was die Jungs und die gesamte Crew hier Wochenende für Wochenende leisten. Das ist wirklich nicht hoch genug einzuschätzen. Auch KVS Engines und Blanken Tuning danke ich für die starke Unterstützung bei den Motoren. Ich freue mich auf die weitere Zeit“, resümierte Teamchef Thomas Braumüller die erste Saisonhälfte. 

In vier Wochen geht es für das CRG TB Racing Team in Oschersleben in der Motorsport Arena weiter. Doch vorher reist das Team schon nächste Woche zum Finale der Kart Europameisterschaft nach Schweden. In Kristianstad treten Hugo Sasse und Moritz Horn unter der Bewerbung des CRG TB Racing Teams an.