Dienstag, 6. Dezember 2016 - 11:14 Uhr
Anzeige: DS KARTSPORT official MACH1 factory supported team, Service, Betreuung + Verkauf
Datum: 19.10.2016 · Sportwagen Allgemein
Schriftgröße: A A A

Team- und Fahrertitel für Hofor Racing in 24H Series

Schließen
Hofor Racing beim 24H Epilog Brno - Foto: Hofor Racing
|

Hofor Racing beim 24H Epilog Brno - Foto: Hofor Racing
Krönung einer erfolgreichen Saison in der 24H Series: Hofor Racing beendet die Langstreckenserie auf dem ersten Platz in der GT- und A6-Teamwertung sowie feiert darüber hinaus ebenfalls den Titel in der GT- und A6-Fahrermeisterschaft. Beim Saisonfinale in Brno sichert sich das AMG Customer Sports Team mit einer souveränen Leistung den zweiten Platz und somit den sechsten Podiumserfolg im sechsten Rennen.​

Mit insgesamt 119 Punkten und einem Vorsprung von zwölf Punkten auf die Verfolger machte Hofor Racing den Sieg in der Teamwertung aller GT-Fahrzeuge perfekt. Noch deutlicher fiel der Sieg in der A6-Teamwertung aus – hier betrug der Vorsprung des Schweizer Teams nach dem letzten Saisonrennen 30 Punkte. In der GT-Fahrerwertung kamen Christiaan Frankenhout, Kenneth Heyer, Chantal Kroll und Michael Kroll auf den ersten Platz und waren auch in der A6-Fahrerwertung nicht zu schlagen. In der Fahrer-Gesamtwertung belegt das Quartett den zweiten Rang. Roland Eggimann, der bei den 12-Stunden von Zandvoort in einem Schwesterfahrzeug an den Start gegangen war, sicherte sich in der GT- und A6-Fahrerwertung den zweiten Platz und kam in der Fahrer-Gesamtwertung auf den dritten Rang. Platz eins im Ladies’ Cup ging mit großem Vorsprung bereits vorzeitig an Chantal Kroll – damit konnte die Schweizerin ihren Erfolg des Vorjahres wiederholen.

Anzeige
Hankook 24H Epilog Brno: Platz zwei für Hofor Racing beim Saisonfinale

Das Automotodrom Brno in Tschechien war am vergangenen Wochenende Schauplatz der Hankook 24H Epilog Brno. Insgesamt 26 Fahrzeuge nahmen das Saisonfinale der 24H Series bei durchgängig trockenen Bedingungen in Angriff.

Christiaan Frankenhout ging mit dem SLS AMG GT3 #10 von Position zehn aus in das 24-Stunden-Rennen. Bereits nach zwei Runden konnte sich der niederländische Startfahrer von Hofor Racing auf den vierten Platz verbessern. Diesen Platz behauptete das Fahrer-Quintett um Roland Eggimann, Christiaan Frankenhout, Kenneth Heyer, Chantal Kroll und Michael Kroll bis zur Halbzeit des Rennens. Im weiteren Verlauf der Nacht konnte das Team weitere Plätze gutmachen und setzte sich an den zweiten Platz, den es nicht mehr aus der Hand gab: Schlussfahrer Michael Kroll pilotierte den SLS AMG GT3 #10 als Zweiter über die Ziellinie.

Nach Platz drei bei den 24H Paul Ricard, Platz zwei bei den 12H Mugello und dem dritten Platz bei den 12H Zandvoort feierte Hofor Racing in Brno den bereits vierten Gesamt-Podiumserfolg der Saison. In der A6-Klasse belegte das Schweizer Team ebenfalls den zweiten Rang – somit sicherte es sich bei allen sechs Saisonrennen einen Klassen-Podiumsplatz.

Bereits vor dem Start des 24-Stunden-Rennens feierte Hofor Racing eine Premiere: Mit dem Roll-out des neuen Mercedes-AMG GT3 konnten das Team und die Fahrer bereits erste Tests mit ihrem neuen Einsatzfahrzeug für die Saison 2017 absolvieren.

Michael Kroll, Hofor Racing: „Platz zwei hier in Brno ist für uns das ‚Sahnehäubchen' auf eine tolle Saison. Die Stabilität des SLS AMG GT3 war in dieser Saison ein großer Vorteil für uns. Nun steht für uns der Wechsel auf den Mercedes-AMG GT3 an – wir hoffen natürlich, dass wir mit dem neuen Fahrzeug ebenso erfolgreich sein werden.“

Chantal Kroll, Hofor Racing: „Es war ein tolles Jahr mit dem SLS AMG GT3. Doch nun freue ich mich bereits auf die neue Saison mit dem Mercedes-AMG GT3, die Tests hier in Brno mit dem neuen Fahrzeug sind sehr vielversprechend. Nichtsdestotrotz werde ich den SLS AMG GT3, mit dem wir so erfolgreich waren, sicherlich auch vermissen.“

Kenneth Heyer, Hofor Racing: „Die Saison war für uns äußerst erfolgreich, wir sind mit einer guten Taktik in jedes Rennen gegangen und standen in unserer Klasse immer auf dem Podium. Wir sind ein sehr gut eingespieltes Team – der Erfolg in diesem Jahr kommt nicht von ungefähr.“

Christiaan Frankenhout, Hofor Racing: „Mit dem Sieg in der GT-Teamwertung und A6-Teamwertung, der GT-Fahrerwertung und A6-Fahrerwertung sowie Platz eins für Chantal im Ladies’ Cup haben wir als Team das bestmögliche Ergebnis erzielt. Seit 2013 sind wir als Team zusammen und haben uns seitdem immer weiter verbessert – angefangen bei den Mechanikern über die Ingenieure bis hin zu den Fahrern. Das hat uns in diesem Jahr letztlich den Titel gebracht.“

Roland Eggimann, Hofor Racing: „Bei jedem Rennen auf dem Podium zu stehen, ist eine sehr gute Leistung. Auch hier im letzten Rennen hat der SLS AMG GT3 wieder gezeigt, dass mit ihm immer zu rechnen ist. Auf den neuen Mercedes-AMG GT3 sind wir nun sehr gespannt.“

Jochen Bitzer, Leiter AMG Kundensport: „Das 24-Stunden-Rennen von Brno hat einmal mehr gezeigt, warum Hofor Racing ganz oben steht. Sechs Podiumsplätze bei sechs Rennen sprechen eine deutliche Sprache. Glückwunsch an das gesamte Team Hofor Racing zu einer tollen Saison.“


Gefällt's? Werde Fan von Motorsport XL auf Facebook



Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten


FIA WEC
Le Mans Series
FIA WEC
Motorsport XL - Das Magazin

Inhalt der aktuellen Ausgabe Abo-Bestellung

Motorsport XL im Social Web folgen
Anzeige


Motorsport XL - Kiosk

Weitere interessante Produkte


Anzeige