Samstag, 20. Dezember 2014 - 21:11 Uhr
Anzeige: Motorsport XL im Vorzugsabo ++ Keine Ausgabe verpassen ++ Hier online bestellen!
Datum: 02.11.2011 · VLN
Schriftgröße: A A A

ATM-Motorsport: High Five für Jacques!

Mit einem fünften Platz in der Clio-Cup-Klasse beim letzten VLN-Lauf besiegelte ATM-Motorsport mit Jana Meiswinkel (Wilnsdorf), Ernst Berg (Prüm) und Ferdinand Baratella (Pulheim) auch den fünften Platz in der Renault Sport Speed Trophy für den roten Renault Clio „Jacques“.

Zuletzt fünf Mal in Folge schafften das Team ATM-Motorsport und Jacques es in die Top 10 der starken Clio Cup Klasse, die Highlights waren ein dritter Platz beim 6-Stunden-Rennen und Platz fünf beim vorletzten VLN-Lauf. Der dadurch erfahrene fünfte Platz innerhalb der extra ausgeschriebenen Renault Sport Speed Trophy sollte beim letzten Lauf verteidigt werden. Mit einer Zeit von 9:59,080 Minuten lag man im Zeittraining voll im Plan und blickte optimistisch auf das bevorstehende Vier-Stunden-Rennen.

Anzeige
Zu Recht, wie sich schon in der Startphase zeigte. Ernst Berg übernahm den ersten Turn und hielt sich aus den zahlreichen Scharmützeln der engen Cup3-Klasse heraus. So lag man schon früh unter den besten 10 der insgesamt 22 Clios. „Der Start war wieder sehr turbulent, da wird gefahren wie wahnsinnig. Ich war in einem Pulk mit fünf, sechs anderen Clios und irgendwann hat es sich dann auseinandergezogen“, berichtet der Eifelaner, der im Startturn mit einer 9:54,819 eine neue Bestmarke mit „Jacques“ einfuhr.

Danach übernahm Jana Meiswinkel den roten Clio und spulte ebenfalls solide ihre Runden ab, eine knappe Handvoll Positionen gutmachte und für den Schlussturn an Ferdinand Baratella übergab. Der sicherte letztendlich den fünften Platz. „Ich musste das Ding ja eigentlich nur noch nach Hause fahren, die beiden haben einen Bomben-Job gemacht“, so Baratella. Jana Meiswinkel war nach dem tollen Ergebnis zum Saisonabschluss, der außerdem den 5. Platz in der Renault Sport Speed Trophy besiegelt, sie zur zweitbesten Dame der VLN macht und in der VLN-Gesamtwertung den 43. Platz von über 1000 gewerteten Fahrern belegt, aus dem Häuschen: „Das war ein geiles Rennen, so wie das ganze Jahr eigentlich genial war. Es ist wirklich unfassbar, dass das Auto praktisch keinen Kratzer davongetragen hat“, so die 24-Jährige, die sich auch darüber freut, dass man als kleines Privatteam und einem Auto, das Potenzial für maximal Platz 10 hat, den anderen so in die Suppe spucken konnte. “Jacques ist einfach ein geiler Renner“, fasst sie zusammen.

Ferdinand Baratella, der auch für die Technik des Autos verantwortlich ist, bedankt sich vor allem bei seinen fleißigsten Bienen: „Danke ans ganze Team, vor allem Thomas und Christian, der dieses Jahr neu ins Team kam, die sich wirklich die ganze Saison den A… aufgerissen haben, damit Jana, Ernst und ab und zu auch ich hier fahren konnten“. Diesem Dank schließen sich auch die Fahrpartner an. Das Schlusswort gehört jedoch Teamchef Werner Meiswinkel. „Ich bin unheimlich stolz auf die ganze Truppe. Vor der Saison hätte ich nicht gedacht, dass wir uns mit einem uns zunächst unbekannten Auto soweit vorne in der Gesamtwertung platzieren könnten. Danke ans ganze Team, einfach klasse!“

Das Team ATM-Motorsport bedankt sich bei allen Helfern, Sponsoren und Fans und wünscht Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffentlich ein gesundes und munteres Wiedersehen 2012.


Gefällt's? Werde Fan von Motorsport XL auf Facebook



Weitere Meldungen, die Sie interessieren könnten


FIA ETCC
ADAC Procar
DTM

Anzeige


Motorsport XL - Das Magazin

Inhalt der aktuellen Ausgabe Abo-Bestellung

Motorsport XL im Social Web folgen
Anzeige


Hofor Racing beim sechsten VLN-Lauf 2014


Anzeige





4. Lauf der VLN – 53. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen


Anzeige


Motorsport XL - Kiosk

Weitere interessante Produkte


Anzeige